Reichstag in Berlin

"Dem Deutschen Volke"

Der Reichstag in Berlin ist das Haus des deutschen Volkes und der Demokratie. Der einst ungeliebte Reichstag in Berlin wurde im Jahre 1894 von Kaiser Wilhelm II. eingeweiht.

Berliner Reichstag
Reichstagsgebäude im Berliner Regierungsviertel

Seit der deutschen Wiedervereinigung vor über 20 Jahren hat sich der Reichstag in Berlin zur Top-Sehenswürdigkeit der Metropole entwickelt. Die zunächst beim Bau umstrittene Glaskuppel zieht die Touristen heute magisch an.

Sitz des Deutschen Bundestages

Seit dem Jahr 1990 ist der Deutsche Reichstag der Sitz des Deutschen Bundestages, dem Bundesparlament der Bundesrepublik Deutschland. Dort wurde im Jahr 1991 entschieden, dass der Regierungssitz Berlin sein solle und nicht mehr die Stadt Bonn.

Plenarsaal im Reichstag
Plenarsaal im Reichtstag in Berlin

Durch den Deutschen Reichstag werden Führungen angeboten, die Glaskuppel ist begehrbar. Auf dem Dach befindet sich ein Restaurant. Nach Anmeldung kann der Besucher als Zuschauer an einer Bundestagssitzung teilnehmen. Besonders bei wichtigen Entscheidungen des Parlamentes sind die Zuschauerränge sehr gut besucht.

Wieder aufgebaut aus Ruinen

Im Jahr 1933 wurde der Reichstag in Berlin durch den "Reichstagsbrand" zerstört. Nach dem Ende des 2. Weltkrieg, der Kapitulation Berlins, zog die Rote Armee die sowjetische Flagge am Reichstag auf.