Litauen - kleines Land im Baltikum

Wasserreiches Kleinod an der Ostsee

Litauen im Baltikum ist der südlichste der drei baltischen Staaten. Vilnius im Südosten des Landes ist die Hauptstadt Litauens. Litauen besitzt eine abwechslungsreiche Natur mit unzählige Seen und viele Flüsse, dazu ausgedehnte Waldregionen ohne besondere Erhebungen, hohe Berge.

Landkarte von Litauen - Städte Flüsse

Vilnius, oder auch Wilna genannt, an der Flüssen Vilnia und Neris gelegen, ist das kulturelle Herzstück des baltischen Staates mit einer wunderschönen Altstadt. Etwa 3,3 Millionen Menschen leben in Litauen, dem Kleinod im Süden des Baltikums. Fast ein Drittel des Landes besteht aus Wäldern.

Bernhardinenkirche und Annenkirche in Vilnius
Sehenswerte Kirchen in der litauischen Hauptstadt Vilnius

Obwohl Litauen nicht sonderlich groß ist, gibt es im Land 2.800 Seen und über 750 Flüsse zu entdecken. An der Ostsee besitzt der baltische Staat wunderschöne Strände.

Im Jahr 1990 erlangte Litauen, zusammen mit den anderen baltischen Ländern, die staatliche Unabhängigkeit.