Botsuana / Botswana im südlichen Afrika

Im Land der Diamanten

Der Staat Botswana, auch Botsuana genannt, befindet sich zentral im südlichen Afrika. Nur etwa 2,38 Millionen Menschen lebten im Jahr 2020 in Botswana. Damit ist das große Land mit einer Fläche von 581.730 km² nicht sehr dicht besiedelt. Botsuana ist reich an Bodenschätzen. Wirtschaftlich ertragreich und größter Devisenbringer ist die Förderung von Diamanten im südafrikanischen Land.

Bürohochhäuser in Gaborone - Botswana / Botsuana
Wachsendes Geschäftsviertel der Hauptstadt Gaborone

Weitere wichtige Wirtschaftszweige sind die Viehhaltung, Bergbau und der Tourismus. Die Hauptstadt von Botswana ist Gaborone, im Südosten des Landes gelegen. Gaborone ist mit 274.000 Einwohner im Jahr 2020 die bei weitem größte Stadt des Landes, vor Francistown mit 117.000 Einwohnern. Offizielles Zahlungsmittel in Botswana ist der Pula. 100 Botswanische Pula entsprechen derzeit 2021 etwa 7,58 Euro.

Buren und Briten waren da

Mitte des 19. Jahrhunderts überfielen niederländisch-stämmige Buren aus Südafrika die damals in Botswana ansässigen Menschen und Völker. Immer wieder gab es Auseinandersetzungen und Kriege zwischen den einfallenden Buren und den Batswana. Ende des 19. Jahrhunderts wurde das Land von den Briten besetzt. Erst im Jahr 1964 erlangte Botswana seine politische Unabhängigkeit. Das Erbe der Briten ist noch heute allgegenwärtig im Land. In Botswana / Botsuana herrscht Linksverkehr. Englisch ist neben der Setswana-Sprache die Amtssprache im südafrikanischen Staat.

Uferlandschaft am Chobe River in Botsuana Botswana
Naturrefugium am Chobe River in Botswana

Diamanten im Wüstensand der Kalahari

Im Südwesten von Botswana befindet sich die riesige Kalahari-Halbwüste auf einer Meereshöhe zwischen 800 und 1.200 Metern. Dort befinden sich die größten Diamanten-Vorkommen und Abbaustätten, ein großer Devisenbringer des Landes.

Artenreiches Okavango-Delta

Von Angola kommend, dominiert der große Fluss Okavango im Nordwesten von Botswana das Landschaftsbild. Auf seinem Weg nach Süden verzweigt er sich in das gigantisch große Okavango-Delta, eine der größten (etwa 20.000km²) und artenreichsten, feuchten Naturregionen in Afrika. Riesige Erdspalten verhindern, dass sich der Okavango weiter nach Süden ausbreiten kann. Die letzten Tropfen des Okavango-Wasser werden schließlich im Kalahari-Becken von der Sonne aufgesaugt. Seit 2014 besitzt das Okavangodelta den Status eines UNESCO-Weltnaturerbes.

Touristenbotte unterwegs im Okavango-Delta
Touristen-Mokoro-Boote unterwegs im Okavango-Delta in Botswana

Chobe River

Im Nordosten von Botswana / Botsuana befindet sich ein weiteres herausragendes Naturschutzgebiet. Die einzigartigen Flusslandschaften am Chobe River sind artenreich an Flora und Fauna. An der Grenze zu Simbabwe mündet der Chobe River in den Sambesi.

Infrastruktur, Klima und Krankheiten von Botsuana / Botswana

Abgesehen von den Regionen mit den touristischen Highlights ist die Infrastruktur des Landes noch ausbaufähig. Bei Reisen durch das spärlich besiedelte Land sollte genügend Treibstoff und Trinkwasser mit an Bord sein. Am sichersten sind noch Inlandflüge in kleinen Flugzeugen, um die touristischen Destinationen zu erreichen. Das Klima in Botswana / Botsuana ist insgesamt als trocken und heiß zu bezeichnen. Die Winter sind relativ kühl. Gebirge sucht man in Botswana vergebens. In der warmen Jahreszeit ist im Norden des Landes Malaria ein Problem. HIV-Erkrankungen bei Männern mittleren Alters sind relativ häufig (etwa 22%).

Landkarte von Botswana

Landkarte von Botswana / Botsuana
Landkarte von Afrika - Botswana / Botsuana
Flagge von Botsuana / Botswana

Größte Städte in Botsuana

  • Gaborone
  • Francistown
  • Molepolole
  • Maun
  • Mogoditshane
  • Selibe Phikwe
  • Serowe
  • Kanye
  • Mochudi

Bildernachweis

Fotolia: 45233801 © P. H. Furian
Shutterstock 1077388868 © W. Guides / 459480844 © PIXEL to the PEOPLE
Depositphotos 1621882 © muha04