Ost-Afrika - bei Touristen beliebt

Naturschätze und Extremisten

Die ostafrikanischen Staaten reichen vom Sudan und dem Horn von Afrika mit Somalia im Norden des Kontinents bis in den Süden nach Tansania und der Insel Madagaskar.

Serengeti in Tansania - Ostafrika
Elefantenherde am Kilimandscharo in Tansania

Als westliche Begrenzung der Region wird in der Regel der Verlauf des Nils und der Grabenbruch in Ostafrika hergenommen. Die ostafrikanische Region ist für ihre vielfältigen Völkergesellschaften bekannt. Überdurchschnittlich viele verschiedene Volksstämme sind dort zu Hause.

Serengeti in Tansania - Ostafrika
Serengeti am Vulkan Ol Doinyo Lengai - Tansania

Das südliche Ostafrika ist touristisch bereits erschlossen, die Landschaften und die Tierwelt sind bei Touristen sehr beliebt. Highlights sind dort Safaris durch die weitgehend wilden und unberührten Naturlandschaften, um möglichst auch einen Blick auf wilde Tiere zu erhaschen. Kenia ist dabei besonders angesagt. Der Staat Somalia am Horn von Afrika ist dagegen als außerordentlich unruhig und gefährlich zu bezeichnen. Das höchste Bergmassiv Afrikas mit Namen Kilimandscharo befindet sich in Tansania.

Länder - östliches Afrika

  • Äthiopien
  • Burundi
  • Dschibuti
  • Eritrea
  • Kenia
  • Madagaskar



  • Ruanda
  • Somalia
  • Südsudan
  • Sudan
  • Tansania
  • Uganda