Ghana in Westafrika am Golf von Guinea

Reich an Bodenschätzen und Natur

Das afrikanische Land Ghana liegt an der Westküste des Kontinents, am Golf von Guinea. Accra ist die Hauptstadt Ghanas. Mit Kumasi besitzt das Land eine weitere Großstadt. In der Metropolregion von Accra sind etwa drei Millionen Menschen zu Hause. Die Gesamtbevölkerungszahl von Ghana beträgt derzeit etwa 27 Millionen. Der Volta-Stausee im Südosten des Landes gilt als der größte, künstlich angelegte Binnensee der Welt.

Landkarte von Ghana

Klicken Sie auf die Landkarte von Ghana, um eine größere Darstellung zu erhalten.

 

In den Böden Ghanas im Westen von Afrika schlummern große Mengen an wertvollen Rohstoffen. Nicht ohne Grund wurde Ghana einst als "Goldküste" bezeichnet. Bergbau ist, neben Tourismus, der wichtigste Wirtschaftszweig des westafrikanischen Landes. Fast 3/4 der Bevölkerung ist christlichen Glaubens. Die Islamgläubigen machen etwa 20 % aus. Bereits im Jahr 1957 löste sich Ghana von der Kolonialherrschaft Großbritanniens.




Die ghanaischen Landschaftformen sind ist als relativ flach zu bezeichnen. Hohe Berge sind im Land nicht vorhanden. Die Küste Ghanas wird von endlosen Stränden und von Mangrovenwäldern geprägt. Nördlich schließt sich die Regenwaldzone an. Der Norden wird von einer relativ trockenen Savannenlandschaft geprägt. Große Areale mit wertvoller und artenreicher Flora und Fauna wurden in Ghana bereits unter Schutz gestellt.

Armenviertel von Accra
Einfache Wohngegend in Accra - Ghana

Neben dem herkömmlichen Tourismus, wird auch der Ökotourismus als Wirtschaftsfaktor immer wichtiger. Ghana liegt leicht nördlich des Äquators.

Ghana Schulunterricht im Freien
Schulunterricht auf dem Land - Ghana

Das Klima im Land ist als tropisch zu bezeichnen, zumindest im Süden und in der Mitte. Die Regenwälder in Ghana sind, trotz zahlreicher Schutzgbiete, noch immer von Abholzung bedroht.