Namibia im südlichen Afrika

Land der Diamanten und des Goldes

Der Staat Namibia befindet sich im Südwesten des afrikanischen Kontinents mit einer Küstenlänge am Atlantik von mehr als 1.500 Kilometern. Als Besonderheit dehnt sich das Staatsgebiet im Nordosten wie ein Finger bis nach Sambia aus. Dort kreuzt auch der Okavango-Fluss das Staatsgebiet von Namibia. An der Atlantikküste wird das Land auf kompletter Länge von der Namib-Wüste geprägt. Im Osten des Landes breitet sich die Kalahari-Wüste aus. Zwischen den beiden Wüsten befindet sich die das Hochland von Namibia. Fast zentral im Land befindet sich die Hauptstadt Windhoek im Bereich des Hochlandes. Die südliche Grenze zu Südafrika wird vom Oranje-Fluss gebildet.

Grüne Stadt Windhoek - Namibia
Blick auf die Hauptstadt Windhoek in Namibia

Nur spärlich besiedelt

Im recht großen Land im Südwesten Afrikas waren im Jahr 2021 nur etwa 2,6 Millionen Menschen zu Hause. Die Hauptstadt Windhoek ist die bei weitem größte Stadt des Landes. Namibia ist insgesamt nur spärlich besiedelt - die Geografie des Landes ist zu großen Teilen für großflächige Besiedlung mit Landwirtschaft nicht geeignet. Nur im gemäßigten Norden und in den Großstädten ist ein normales Leben möglich. Das Klima in Namibia ist als meist heiß und trocken zu bezeichnen. Die Straßen-Infrastruktur ist für Afrika als relativ gut ausgebaut zu bezeichnen. Es herrscht Linksverkehr.

Wertvolle Bodenschätze und Wüstendiamanten

Der Abbau von Bodenschätzen ist in Namibia ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. So werden Gold, Silber, Kupfer, Uran und sogenannte "Seltene Erden" aus der Erde befördert. In der Wüste Namib befinden sich ertragreiche Diamantenminen. Der Diamant aus Namibia gilt als besonders rein und hochwertig. Zahlreiche Wasserläufe fallen in der heißen Jahreszeit trocken. In der Regenzeit können sich die Flussbetten unglaublich schnell sturzflutartig mit Wasser füllen. Eine Gefahr für Mensch und Tier.

Elefantenfamilie an einem Wasserloch in Namibia
Elefanten am Moringa-Wasserloch im Etosha-Nationalpark in Namibia

Vielvölkerstaat Namibia

Die Amtssprache in Namibia ist Englisch, lokal wird auch Deutsch gesprochen. Namibia ist Heimat zahlreicher Volksstämme. So kann man im Alltag im südafrikanischen Land zahlreiche Sprachen und noch mehr Dialekte vernehmen. Das Christentum ist die vorherrschende Religion im Land. Reisende sollten beachten, das gerade in der Hauptstadt Windhoek die Kriminalitätsrate relativ hoch ist. Bei Dunkelheit sollten keine Fahrten, und schon gar nicht über Land, durchgeführt werden. Es ist einfach zu gefährlich.Wilderei ist in Nord-Namibia ein Thema. Offizielles Zahlungsmittel im Lande ist namibische Dollar, Abkürzung "NAD". 100 Namibia-Dollar entsprechen im Jahr 2021 einem Wert von 5,77 Euro.

Himba-Dorf in Namibia
Ein Dorf des Himba-Volkes in Namibia mit Ziegenherde - Etosha-Region

Etosha-Nationalpark als Highlight

Die Etosha-Region im nördlichen Namibia, mit einzigartiger Flora und Fauna, ist ein ganz besonderes Highlight des Landes. Geprägt wird sie von weiten Salzebenen und einem großen See, der sogenannten Etosha-Pfanne, mit je nach Jahreszeit unterschiedlichen Pegelständen. Der Salzgehalt des Wassers ist überdurchschnittlich hoch. Die höchsten Wasserstände in der Region treten in der Regenzeit von Januar bis April auf. Der dort befindliche Etosha-Nationalpark schützt eine einzigartige, teils endemische Tier- und Pflanzenwelt, darunter zahlreiche Vogelarten, aber auch Säugetiere. Im gesamten Land verteilt gibt es 20 Nationalparks und noch zahlreiche, weitere Schutzgebiete. Mehr als 40% der Landesfläche wurden als Schutzgebiete ausgewiesen; dies ist ein sehr hoher Wert. Die Küstenlänge am Atlantik beträgt etwa 1.500 Kilometer.

Wichtige Naturschutzgebiete in Namibia

  • Bwabwata Nationalpark
  • Dorob Nationalpark
  • Daan Viljoen Wildpark
  • Etosha Nationalpark
  • Groß-Barmen (heiße Thernalquellen)
  • Hardap Recreation Area
  • Khaudum Nationalpark
  • Kreuzkap-Robbenschutzgebiet
  • Mangetti Nationalpark
  • Mudumu Nationalpark
  • Namib-Naukluft-Park
  • Naute Recreation Area
  • Popa Wildpark
  • Skelettküste Nationalpark
  • Southwest Nature Reservation
  • Von Bach Recreation Area
  • Waterberg Plateau Park

Landkarte von Namibia

Landkarte von Namibia

Landkarte der Erde - Namibia in Afrika
Karte von Namibia in Afrika
Flagge von Namibia

Größte Städte in Namibia

  • Windhoek
  • Rundu
  • Walvis Bay
  • Swakopmund
  • Oshakati
  • Rehoboth
  • Katima Mulilo
  • Otjiwarongo


Bildernachweis

Fotolia: 45236359 © P. H. Furian
Shutterstock 726070378 © V. Nefedoff / 557914615 © A. Efimova / 289627946 © PIXEL to the PEOPLE