Alabama - Heart of Dixie - USA

Deep South - Sweet Home

Der Bundesstaat Alabama befindet sich im Südosten der USA am Golf von Mexiko. Alabama zählt zu den Südstaaten und trägt den Beinamen Cotton-State. Alabama wird als - Heart of Dixie - bezeichnet.

Montgomery Alabama - State Capitol
State Capitol in Montgomery - Alabama

Cotton State

Seit 1819 zählt Alabama zu den Vereinigten Staaten von Amerika. Montgomery ist die Hauptstadt; etwa 4,8 Millionen Menschen leben im Cotton State. Vom Golf von Mexiko aus steigt das Land allmählich an und endet im Nordosten von Alabama in den Bergen der Appalachen.




Wasser und ausgedehnte Wälder

Abgesehen von den landwirtschaftlich genutzten Flächen besitzt Alabama größere Waldbereiche, die wirtschaftlich stark genutzt werden. Der Mount Cheaha ist mit 734 Meter der höchste Berg in Alabama. Am Golf von Mexiko besitzt der US-Bundesstaat sehr schöne Strandbereiche. Alabama ist als wasserreich zu bezeichnen, wirklich zahlreiche Bäche und Flüsse durchziehen das Land, unzählige Seen gibt es zu entdecken.

Alabama war und ist noch heute ein großer Lieferant von Baumwolle. Feldfrüchte wie Soja, Mais und Erdnüsse werden angebaut. Die Holzwirtschaft ist sehr wichtig für das Land in den Südstaaten. Zahlreiche Industriebetriebe sind im US-Bundesstaat ansässig.

Alabama - Heart of Dixie

Bluegrass-Musik hört man an jeder Ecke dudeln. In den verschlafenen, eigentlich recht langweiligen Kleinstädten, scheint die Zeit stehengeblieben zu sein. Traditionen, in erster Linie das französische Erbe in Sachen Musik und Essen, spielen in Alabama eine wichtige Rolle. Football ist die beliebteste Sportart im Südstaaten-Land.




Rege Handelsaktivitäten in Alabama

In den großen Städten von Alabama herrscht selten Langweile. In Huntsville, Montgomery, Mobile oder Birmingham ist der Handelsverkehr mit der ganzen Welt ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Die Industrie hat im Umland der Städte viele und gute Arbeitsplätze geschaffen.

Riverfront Park in Montgomery
Blick auf Montgomery in Alabama am Gun Island Chute

In den Restaurants des Landes wird köstliche und deftige Südstaatenküche angeboten. Neben den zahlreichen Museen in Alabama wird anspruchsvolle Unterhaltung in Theatern und Opern dargeboten.

Sehenswertes in Alabama

Der US-Bundestaat Alabama im Südosten der USA, hat neben einer abwechslungsreichen Natur, auch zahlreiche kulturelle Sehenswürdigkeiten aus der Gründerzeit bis zum "Civil War" der USA zu bieten. Viele Herrenhäuser im viktorianischen Stil aus der Zeit der Sklaverei in Alabama konnten erhalten werden und zählen heute zu den touristischen Highlights.

Parkbank-Monument in Mobile
Bronzefigur Ervin S. Cooper im Cooper Riverside Park - Mobile

Fort Gaines - zum Schutz der Mobile Bay

Zum Schutz der Mobile Bay wurde im Jahre 1821 "Fort Gaines" gebaut. Während des Amerikanischen Bürgerkrieges (1861-1865) spielte Fort Gaines eine bedeutende Rolle. Im Jahre 1864 fand dort eine äußerst blutige Schlacht zu Ungunsten der Südstaaten statt. Ein Museum mit Fakten und zur Geschichte von Fort Gaines ist vorhanden. Das Fort Gaines befindet sich auf der vor Alabama im Golf von Mexiko befindlichen Insel Dauphin Island. Im Jahre 2005 richtete Hurrikan Kathrina auf Dauphin Island erhebliche Schäden an.

Wurzeln der Bürgerrechtsbewegung

In der Zeit des Civil War der USA (1861-1865) spielte das Land eine wichtige Rolle für die Armee der Südstaaten, der Konföderierten. Montgomery in Alabama war die erste Hauptstadt der Konföderierten. Alabama spielte ein gewichtige Rolle Mitte des 20. Jahrhunderts im bezug auf die amerikanische Bürgerrechtsbewegung. Der Aufstieg des Dr. Martin Luther King Junior begann in der Hauptstadt von Alabama, Montgomery.


Landkarte USA - Alabama
Staatsflagge von Alabama

Städte in Alabama


Sehenswürdigkeiten in Alabama


Alabama - einst ein Sklavenstaat

Zu Zeiten der Sklavenhaltung mussten die unterdrückten, farbigen Menschen, die aus Afrika stammenden, entführten Sklaven, bei feucht-schwüler Hitze die Baumwollfelder abernten. Fast alle wurden schwer misshandelt. Die Arbeit war für die Menschen unglaublich mühsam. Viele der afrikanischen Sklaven starben. "Gott sei Dank" sind diese Zeiten lange vorbei. Anstrengend ist die Baumwollernte aber heute immer noch. Der Anbau und der Handel mit Baumwolle in Alabama ist geblieben.

Insgesamt spielt die Landwirtschaft noch heute eine große Rolle in Alabama. Im 20. Jahrhundert rückte im Bundesstaat jedoch die Industrieproduktion und die Energiegewinnung in den Vordergrund. Geblieben aus der Zeit der Sklaverei sind zahlreiche Herrenhäuser und Prachtbauten der einstigen Plantagenbesitzer.

Talladega Superspeedway

In Talladega befindet sich die gigantische Rennstrecke Talladega Superspeedway. Dort finden zweimal jährlich Nascar-Rennen statt. Mehr als 140.000 Menschen fasst die riesige Rennsportarena in Alabama. Dort befindet sich auch die International Motorsports Hall of Fame, wo es etwa 150 historische Rennfahrzeuge zu bestaunen gibt.

Wissenswertes zu Alabama

Wissenswerte Daten zum US-Bundesstaat Alabama, im Südosten der USA gelegen. Alabama trat im Jahr 1819 als 22. Staat in die Union ein. Die Blume "Kamelie" und der Vogel "Goldammer" sind nationale Symbole des US-Bundesstaates. Als bergiges Land ist Alabama nicht zu bezeichnen, abgesehen von den Bergen der Appalachen im Nordosten. Wasser spielt eine wichtige Rolle im Staat. Neben den historischen Orten im Land, sind vor allem die feuchteren Regionen sehr wichtig und besuchenswert.



Landkarte von Alabama

Landkarte von Alabama - Städte, Flüsse, Highways


Landkarte von Alabama - USA

Die Landkarte von Alabama im Südosten der USA. Die Karte zeigt die Nachbarstaaten, die größten Städte des Landes, die Flüsse und die Seen sowie die Verläufe der Highways und der wichtigsten Straßen des Bundesstaates. Im Süden begrenzt der Golf von Mexiko den US-Bundesstaat Alabama. Die Fläche von Alabama beträgt 135.765 km².