Kap Krusenstern National Monument

Leben mit dem Permafrost

Das Kap Krusenstern National Monument befindet sich an der westlichen Küste des US-Bundesstaates Alaska. Der Name "Kap Krusenstern" stammt von dem ersten weißen Entdecker der Region. Das Kap Krusenstern National Monument liegt an der Chukchi See, dem Polarmeer zwischen Alaska und dem russischen Sibirien. Der Boden in der Region ist das ganze Jahr über gefroren (Permafrost).

Küstenlandschaft in Alaska
Arktisches Meer - Alaska

Noch heute leben die Inuit in der "Cape Krusenstern" - Region in Alaska. Die Inuit machen, wie vor tausenden von Jahren, Jagd auf Wale und Robben, um ihre Speisekammern zu füllen. Dabei werden die erlegten Tiere nahezu vollständig verwertet. Die ältesten archäologische Funde der Inuit-Kultur in der Region wurden auf ein Alter von mindestens 5.000 Jahren datiert.




Wichtige archäologische Fundstätte der Inuit - Kultur

Zentrales Element des Kap Krusenstern National Monuments ist, neben einer großen Lagune, ein Küstenstreifen mit unzähligen großen, parallel verlaufenden Sandwällen, die von Wind und Wasser so geformt wurden. über 100 dieser "Wälle" enthalten nachweislich archäologisches Material wie Steinwerkzeuge und Siedlungsreste vieler Inuit-Generationen.

Schwanzflosse Fluke Buckelwal - Kap Krusenstern
Schwanzflosse (Fluke) eines Buckelwals vor Alaska

Kap Krusenstern - nur für Spezialisten

Eigentlich nur im Sommer sind im Gebiet des Kap Krusenstern National Monuments Freizeitaktivitäten wie Bootsfahrten oder Wandern zu empfehlen. Zu erreichen ist das Kap Krusenstern National Monument nur per Flugzeug oder Boot. Nur im nördlichen Bereich des Schutzgebietes führt eine Zufahrtsstraße an einer nahen Bergbau-Industrieanlage vorbei. Ansonsten besitzt das Cape Krusenstern keine verkehrstechnische Infrastruktur.

Landkarte von Alaska - Kap Krusenstern National Monument

Großes, fast einsames Land

Das National Monument wurde im Jahre 1978 ausgewiesen und besitzt gleichzeitig den Status "Historic Landmark". Die Größe des Kap Krusenstern National Monuments beträgt etwa 2.200 km². Die nächste bewohnte Siedlung am National Monument ist Kotzbue, südöstlich gelegen.

Farbenpracht im Sommer

Im Gebiet des Kap Krusenstern National Monuments leben Karibus, Elche, Bären und Wölfe, dazu weitere kleinere Säugetiere. Während des Sommers ist Kap Krusenstern ein wichtiges Areal für Brutvögel. Abseits der Küste geht die Landschaft in eine karge, jedoch feuchte und leicht hügelige Tundrenlandschaft über. Unzählige kleine Seen gibt es dort zu entdecken. Im kurzen Sommer erblüht die Blumenwelt der Region zu einem ungeahnten Farbenmeer.


Bildernachweis

Fotolia: 131071711 © gudkovandrey
Panthermedia: A3245770 © M. Lindberg