Abu Dhabi am Persischen Golf

Von Perlen zum Erdöl

Abu Dhabi ist das größte der sieben arabischen Emirate am Persischen Golf. Im Emirat leben überdurchschnittlich viele Menschen, die nicht im Emirat Abu Dhabi geboren wurden. Vor der mittleren Küste des Emirats befindet sich die Hauptstadt mit Namen Abu Dhabi auf einer großen Insel im Persischen Golf. Allein dort leben etwa 1,5 Millionen Menschen. Abu Dhabi ist die größte Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate und gleichzeitig deren Hauptstadt.

Scheich-Zayid-Moschee - Vereinigte Arabische Emirate
Scheich-Zayid-Moschee in Abu Dhabi

Von Trucial States zu VAE

Im Jahr 1971 wurde das Emirat als bis zu diesem Zeitpunkt teilsouveräne Region am Golf von den bis dahin einflussreichen Briten in die Unabhängigkeit entlassen. Abu Dhabi zählte bis dahin zu den "Trucial States", aus denen sich schließlich die Vereinigten Arabischen Emirate formten. Zu den VAE zählen heute sieben Staaten am Persischen Golf. Das Emirat Abu Dhabi ist eine Monarchie, welche vom jeweiligen Emir von Abu Dhabi geführt wird.




Öl führte zu gigantischem Reichtum

Das Emirat Abu Dhabi, die Stadt Abu Dhabi wurde als kleine Gemeinde im Jahr 1791 von einem Beduinenstamm gegründet, nachdem sie dort eine Quelle mit Süßwasser entdeckten. Jahrzehntelang passierte dort zunächst nichts außergewöhnliches. Erst unter Scheich Zayed bin Chalifa, ab Mitte des 19. Jahrhunderts, entwickelte sich Abu Dhabi zum führenden Zentrum des Perlenhandels am Persischen Golf. Die Blütezeit endete im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts, nachdem von Japan aus Zuchtperlen den Markt überschwemmten und Abu Dhabi in die Bedeutungslosigkeit versank. Erst die Entdeckung der enormen Erdölreserven des Emirats Abu Dhabi ab Mitte des 20. Jahrhunderts und deren Förderung, führte die Entwicklung und den Reichtum des Emirats in bis dahin unbekannte Dimensionen. Die Ölförderung wurde im Jahr 1974 teilverstaatlicht.

Aldar-Gebäude in Abu Dhabi
Aldar-Hauptquartier in Al Raha

Tourismus als neue Einnahmequelle

Abgesehen von den Mangrovengebieten am Persischen Golf und einer kleinen Felsenregion, ist Abu Dhabi als reiner Wüstenstaat zu bezeichnen, mit einer ganz besonderen Pflanzen- und Tierwelt. Die modernen Städte des Emirats bilden einen krassen Gegensatz zu der sie umgebenden Wüstenlandschaft. Seit einigen Jahren werden im Emirat enorme finanzielle Mittel in die Entwicklung einer Tourismusindustrie investiert, nachdem ein Ende der Erdölförderung absehbar wurde. Bei der Entwicklung des Tourismus soll das kulturelle Erbe des Wüstenstaates nicht vernachlässigt werden.

Festung - Lehmbauarchitektur Al Jahili
Festung Al Jahili - VAE - Abu Dhabi

An der Küste wurden zahlreiche Hotels und Freizeitressorts errichtet. Am Persischen Golf sind zahlreiche Freizeitaktivitäten möglich. Ausflüge in die Wüste werden angeboten, um das Leben der Beduinen kennenzulernen.




Auch das Einkaufen in den Shopping-Malls des Emirats ist ein besonderes Erlebnis. Internationale Sportveranstaltungen sollen das Emirat Abu Dhabi mehr in den Fokus der Weltöffentlichkeit rücken.

Landkarte Arabien - Vereinigte Arabische Emirate
Flagge von Abu Dhabi


Sehenswürdigkeiten im Emirat Abu Dhabi

  • Scheich-Zayid-Moschee
  • Yas Marina Circuit
  • Etihad Towers
  • Louvre Abu Dhabi
  • Umm Al Emarat Park
  • Yas Shopping Mall
  • Yas Waterworld Abu Dhabi
  • Aldar HQ Building
  • Corniche Beach
  • National Exhibition Center
  • Saadiyat Public Beach

Landkarte des Emirats Abu Dhabi


 Landkarte - Vereinigte Arabische Emirate



Landkarte Emirat Abu Dhabi

Das Emirat Abu Dhabi befindet sich, mit weiteren Emiraten, auf der Arabischen Halbinsel. Abu Dhabi, das größte der Emirate, besteht mit Ausnahme der Küste aus Sandwüsten. Im Emirat leben ungefähr etwa 2,3 Millionen Menschen, mit einem beachtlichen Ausländeranteil (nicht im Emirat geborene Menschen), von etwa 80 %. Die Fläche des Emirats Abu Dhabi beträgt 67.340 km². Die Stadt Abu Dhabi am Persischen Golf ist die Hauptstadt des Wüstenstaates. Die Landkarte des Emirats Abu Dhabi zeigt die größten Städte des Landes und die Lage am Golf von Persien.



Bildernachweis

Fotolia: 107416086 © P. H. Furian / 6352558 © T. Doppler
Shutterstock: 168576605 © Laborant
Depositphotos: 57886027 © swisshippo