Bayon - Tempelanlage in Kambodscha

Religiöses Zentrum von Angkor Thom

Im Archäologischen Park Angkor, im Nordwesten von Kambodscha, befindet sich die einstige Khmer-Hauptstadt Angkor Thom. Im Zentrum dieser mit einer umgebenden Mauer vergangenen Machtzentrale der Khmer, befindet sich der Bayon-Tempel. Das "Markenzeichen" der Bayon-Tempelanlage sind die zahlreichen Türme (37 Türme noch erhalten), die mit großen, in Stein gemeißelten Gesichtern verziert sind.

Bayon Tempel Angkor Thom - Kambodscha
Bayon Tempel im Archäologischen Park Angkor

Ebenso beeindruckend sind die unzähligen, plastisch wirkenden Reliefdarstellungen, überall innerhalb der kambodschanischen Tempelanlage. Zwei Löwen-Sphinx zieren den Zugang zur Bayon-Tempelanlage von Osten her.

Der Grundstein zum Bau des weitläufigen Tempels Bayon wurde im 12.-13 Jahrhundert gelegt. Die Bayon Tempelanlage befindet sich heute in keinem guten Zustand und ist daher eher als Tempelruine zu bezeichnen. Nach dem Ende der Khmer-Herrschaft im 15. Jahrhundert war der Bayon-Tempel, wie auch die weiteren Tempel im Angkor Park, dem Verfall preisgegeben, der Tropenwald eroberte sich sein mühsam abgerungenes Areal Stück um Stück zurück.

Bayon Tempel - Gesichter aus Stein
Gesichter der Khmer-Götter im Stein verewigt

Die Stadt Angkor Thom war zwar weiterhin spärlich bewohnt, die Tempelanlagen wurden jedoch, über Jahrhunderte hinweg, nicht weiter betrieben. Erst im 19. Jahrhundert wurde das kulturelle Erbe der Khmer, die Tempelanlagen von Angkor, "wiederentdeckt". Die Besonderheit der Bayon-Tempelanlage ist ihr nicht quadratisch angelegter Grundriss. Bayon wurde nicht in einem Zuge erbaut, sonder über mehrere Jahrhunderte hinweg immer wieder erweitert.