Channel Islands Nationalpark - Kalifornien

Inseln der Ruhe

Der Channel Islands Nationalpark befindet sich im Pazifischen Ozean vor der Küste Südkaliforniens - USA. Die Metropole Los Angeles befindet sich nicht sehr weit entfernt.

Inseln - Channel Islands Nationalpark
Blick auf die "Channel Islands" in Kalifornien

Der Hauptbereich des Channel-Islands-Nationalpark ist eine Gruppe von kleineren Inseln. Von den acht vor der Küste von Kalifornien befindlichen Inseln sind fünf Inseln als Channel-Islands-Nationalpark geschützt.




Nationalpark im Pazifik

Rings um die Inseln des Channel-Islands-Nationalpark besteht eine Schutzzone von elf Kilometer rund um die Inseln. Etwa 50% des Nationalparks besteht aus Wasserflächen. Die Gesamtfläche des Channel Islands Nationalpark beträgt 1.009 km². Eingerichtet wurde der Nationalpark im Jahre 1980. Bereits im Jahre 1938 erhielt das Schutzgebiet den Status "National-Monument" der Vereinigten Staaten. Im Jahre 1976 wurde der Status "Nationales Biosphären-Reservat" zuerkannt.

Inseln des Channel Islands Nationalpark

  • Anacapa
  • Santa Barbara
  • San Miguel
  • Santa Cruz
  • Santa Rosa
Wilde Küste bei San Diego
Steinige, unzugängliche Küste am Pazifik in Südkalifornien

Metropolregion Südkalifornien ist nahe

Die nächste größere Stadt auf dem nordamerikanischen Kontinent ist Santa Barbara in Kalifornien. Die gesamte Flora und Fauna des Channel-Islands-Nationalpark umfasst etwa 2.000 Arten. Fast 150 der Tier-und Pfllanzenarten kommen endemisch nur in diesem Nationalpark vor. Die Visitor Center im Channel-Islands-Nationalpark befinden sich in Santa Barbara und Ventura, kleinere Anlaufstellen sind auf den Inseln Anacapa Island und Barbara Island.



Landkarte der USA - Kalifornien - Channel Islands

Faszinierende Meereswelt

Jährlich besuchen etwa eine halbe Million Touristen den Channel-Islands-Nationalpark in Kalifornien. Mit etwas Glück ist der Buckelwal im Bereich des Channel-Islands-Nationalpark zu sichten.


Bildernachweis

Shutterstock: 104498531 © J. Sohm / 12228346 © L. Llaguno