Mono Lake in Kalifornien

Salzhaltiger Natronsee im Osten Kaliforniens

Der Mono Lake ist ein salzhaltiger, sehr alkalischer Natronsee, ein Salzsee, zentral im Osten von Kalifornien. Der See befindet sich in einer relativ tiefen geografischen Senke an der Ostseite der Berge, im Regenschatten des Sierra Nevada-Gebirges. Einst befand sich am Ort des Sees und weit darüber hinaus ein Binnenmeer. Der Mono Lake ist der letzte Rest des einstigen Meeres. Der Salzgehalt des Wassers im Mono Lake ist etwa 2,5 mal stärker als der durchschnittliche Salzgehalt des Pazifiks.

Tufa Towers am Mono Lake in Kalifornien
Kalktuffsäulen am Mono Lake

Auch das Death Valley befindet sich im Regenschatten des kalifornischen Hochgebirges. Sämtliche Regenwolken, vom Pazifik kommend, werden von den Bergen der Sierra Nevada abgefangen, daher ist es an der Ostflanke der Sierra Nevada ausgesprochen trocken. Die Region am Salzsee ist als äußerst niederschlagsarm zu bezeichnen. Nur ganz spezialisierte Tiere und Pflanzen können im und am Mono Lake überleben. Als Schutzgebiet seltener Ökosysteme gefährdeter Flora und Fauna ist der kalifornische Salzsee sehr wichtig.




Mit einem geschätzten Alter von einer dreiviertel Million Jahren zählt der Mono Lake zu den ältesten Seen in ganz Nordamerika. Der See besitzt keinen natürlichen Abfluss. Durch Verdunstung in der Hitze wird das Wassermenge des Sees geringer, der Salzgehalt steigt an. Einige kleine Bäche, die durch die Schneeschmelze auf den Bergen der Sierra Nevada gespeist werden, sind die einzigen Zuflüsse, abgesehen von ein paar Tropfen Regen.

Rast- und Brutplatz für Meeresvögel

Der Mono Lake in Kalifornien ist ein wichtiger Rast- und Brutplatz für die Vogelwelt des Meeres. Die Vögel ernähren sich von den im See vorkommenden Lebewesen. Paddelausflüge auf dem Mono Lake werden angeboten, ebenso Fachführungen zur Vogelwelt am Salzsee. Die Vogelbeobachtungen finden auf der kleinen Insel Wizard Island mitten im SAlzsee statt. Rund um den See sind zahlreiche Wanderwege in der etwas kargen Landschaft vorhanden.

Wasser für das Volk

Noch vor einigen Jahrzehnten, genau vor 75 Jahren, war der Mono Lake ein ganz "normmales" Naturparadies. Damals kamen "schlaue" Leute auf die Idee, Wasser aus dem Einzugsbereich des Sees als Trinkwasser für die Mega-Metropole Los Angeles zu nutzen. So entstand eine Wasser-Pipeline nach Los Angeles mit einer Länge von über 500 Kilometer. Zunächst blieb der Mono Lake jedoch unverändert.

Tufa Towers - Salzsee Mono Lake in Kalifornien
Kalktuffgebilde am Mono Lake am Sierra Nevada - Gebirge

Rückkehr zum Urzustand

Als jedoch die kritische Grenze der Wasserentnahme erreicht wurde, fiel der Wasserstand des Sees sehr schnell. Es bildeten sich rasch die heute sichtbaren Kalktuff-Monumente am Mono Lake. Ein Gericht ordnete in den 1990er Jahren schließlich an, dass die Wasserentnahme vermindert werden müsse. Seit dieser Entscheidung steigt der Wasserstand des Sees langsam und kontinuierlich wieder an.


Ein Informationszentrum (von April bis November geöffnet) in der Nähe des Salzsees hält für Besucher wichtige Informationen über den kalifornischen Salzsee bereit, auch wie es fast zur Zerstörung des Sees kam und seine Rettung in letzter Minute.

Landkarte USA - Kalifornien Mono Lake

Bildernachweis

Fotolia: 63724247 © R. Cicchetti / 51736165 © Pixelshop

Links