Canyons of the Ancients National Monument

Karge Landschaften und Ruinenstätten

Das Canyons of the Ancients National Monument befindet sich im Südwesten des US-Bundesstaates Colorado. Die Fläche des Canyons of the Ancients National Monuments beträgt 663 km². Die nächste Stadt am Schutzgebiet ist Cortez. Jedes Jahr besuchen an die 80.000 Touristen das National Monument.

Felsengruppe in Colorado
Felsen in der Halbwüste von Colorado

Gegründet wurde das Canyons of the Ancients National Monument im Jahre 2000. Es umschließt drei Gebiete mit Siedlungsruinen, die einst zum Hovenweep National Monument in Colorado zählten.

Das Canyons of the Ancients National Monument ist die größte archäologische Ausgrabungs- und Fundstätte der Vereinigten Staaten von Amerika im bezug auf indianisch-native Kulturen.




Vor 10.000 Jahren bereits besiedelt

Bereits fünf Jahre nach der Einrichtung des National Monuments war die Zahl der prähistorischen Fundstätten auf über 6.000 angewachsen. Es wurde nachgewiesen, dass im Areal des heutigen Canyons of the Ancients National Monuments bereits vor 10.000 Jahren Menschen lebten. So hielten sich dort sehr viel Völker der "Native Americans" in den vergangen Epochen und Jahrtausenden auf, überwiegend der Pueblo-Kultur und der Pre-Pueblo-Kultur. Dementsprechend hoch ist auch die Anzahl der Funde.

Canyons of the Ancients - unerschlossenes Gebiet

Das ganze National Monument ist von der Infrastruktur her ganz schwach erschlossen. Es führen überwiegend nur staubige und holprige Schotterpisten durch das Schutzgebiet in Colorado. Die archäologischen Fundstätten sind nicht auffällig markiert, daher kann sie ein ungeübtes Auge nicht leicht erkennen.

Highway im Canyons of the Ancients National Monument
Highway durch das Ancients-Schutzgebiet

Wegzug der Anasazi wegen Nahrungsmangel

Mesa Verde, als auch das Gebiet des heutigen Canyons of the Ancients National Monument, wurden etwa vor 700 Jahren verlassen. Die Anasazi-Völker aus Colorado zogen weiter Richtung New Mexico und nach Arizona. Vermutlich mussten sie wegen Nahrungsmangel wegziehen. Nach den Anasazi kamen Völker der Ute und der Navajo nach Colorado und nutzen die verlassenen Siedlungen als Wohnraum. Mit der Ankunft der ersten weißen Siedler änderte sich bekannterweise das Leben der dort lebenden Native Americans von Grund auf.

Landkarte USA Colorado - Canyons Ancients

Jäger, Sammler, Bauern und... Töpfer

Die früher hier lebenden Menschen waren überwiegend Jäger und Sammler, betrieben aber auch schon etwas Landwirtschaft. Im Herstellen von Keramik waren die nach der Zeitenwende dort lebenden Völker schon recht geübt und geschickt. Sie gehörten zum gleichen Kulturkreis wie die Völker, die einst den Tafelberg "Mesa Verde" in Colorado bewohnten, heute der einzige Nationalpark der USA, der das kulturelle Erbe der "Native Americans" schützt.


Bildernachweis

Fotolia: 113118459 © amadeustx