Connecticut - Constitution State - USA

Industrie, Wissen und Landwirtschaft

Connecticut befindet sich im Nordosten der USA. Der Name Connecticut stammt aus der Sprache der Native Americans und bedeutet so viel wie "Land am Tidenfluß". Dieser Fluss ist der Connecticut River, welcher den Staat Connecticut mittig durchschneidet, um schließlich am Long Island Sound in den Atlantik zu münden.

State Capitol von Connecticut
Capitol von Connecticut in Hartford

In Connecticut sind sowohl mittlere Großstädte vorhanden, als auch ausgesprochen ländliche Gebiete mit kleinen Dörfern. Industrie spielt in den Ballungsräumen des Landes eine große Rolle. Oft gibt es in den kleineren Ortschaften des Landes historische Bausubstanz aus der Zeit der Kolonialisten zu entdecken.




Abwechslungsreiche Naturlandschaften

Abseits der Städte wird Connecticut geprägt von Wäldern, Seenlandschaften, Flüssen und Bäche mit Wasserfällen, aber auch Sandstränden am Atlantik. Etwa 3,5 Millionen Menschen leben in Connecticut. Die Hauptstadt des Landes ist Hartford. Die größten Städte in Connecticut sind Bridgeport, New Haven und Hartford.

Connecticut - Constitution State

Der Staat Connecticut hatte schon im Jahr 1639 eine koloniale Verfassung und war der fünfte US-Staat, der die Verfassung der unabhängigen Vereinigten Staaten im Jahre 1788 unterschrieb. Connecticut wird als "The Constitution State" (Verfassungsstaat) und "Nutmeg-State" (Staat der Muskatnuss) bezeichnet. Die Muskatnuss kam im 18. Jahrhundert nach Connecticut.

Skyline von Hartford in Connecticut
Skyline von Hartford

Das früher unabhängige New Haven schloss sich im Jahre 1664 mit Connecticut zusammen. New Haven war in der Folgezeit (1701-1885), zusammen mit Hartfort, die Hauptstadt von Connecticut.

Erst Holländer, dann Engländer

Vor der Ankunft der Weißen lebten die Native Americans der Algonkin im Gebiet des heutigen Connecticut. Die ersten weißen Siedler im Staat waren Pelzjäger aus den Niederlanden. In der Nähe der Hauptstadt Hartford errichteten sie die Festung "House of Hope". Nach den Niederländern kamen die Engländer in den Bundesstaat und gründeten die Siedlungen Windsor und Wethersfield.




Connecticut - unabhängig vom Englischen Königreich

Connecticut erklärte sich im Jahre 1776, zusammen mit den 12 Gründerstaaten der Vereinigen Staaten, für unabhängig von Großbritannien. Daraufhin kam es zu erbitternden Auseinandersetzungen zwischen englischen und amerikanischen Truppen. Im Jahr 1848 wurde in Connecticut die Sklaverei abgeschafft.

Landwirtschaft prägt Connecticut

Connecticut ist ein Staat der Landwirtschaft. Neben der Viehhaltung werden zahlreiche Feldfrüchte angebaut, dazu Tabak. Die Muskatnuss wird großflächig angebaut. Die Industrie von Connecticut in erster Linie der Textil-, Metall- und Maschinenbaubranche zuzuordnen.

Herbststimmung am Housatonic River - Litchfield Hills
Housatonic River in den Litchfield Hills

University of Yale - Connecticut

Bekannt in Amerika und der ganzen Welt ist die Elite-Universität Yale in New Haven, Connecticut. Die Universität wurde im Jahre 1638 von Puritanern gegründet. Die Yale-Universität in Connecticut ist, abgesehen von Status einer Bildungseinrichtung, ein beliebtes Reiseziel.

Besonders auf kulturellem Gebiet, sowie im Bezug auf die Geschichte des jungen Staates Amerika, hat Connecticut für Besucher einiges zu bieten. Sehenswerte, touristisch interessante Regionen, besitzt Connecticut zum größten Teil an der Atlantikküste.

Landkarte USA - Connecticut
Staatsflagge Connecticut

Highlights und Sehenswertes

In Hartford sind das Mark Twain House (Nook Farm) und Museum, sowie das Old State House sehr sehenswert. Das "Museum of American Political Life", das "Museum der Connecticut Historical Society" und das "New England Air Museum" sind äußerst interessant und besuchenswert.

In New Haven ist das Architektur-Museum eines der Highlights. In der Altstadt von New Haven kann der Marsh Botanical Garden besucht werden. An der Hafenausfahrt von New Haven zum Long Island Sound befindet sich der malerisch gelegene Leuchtturm "Five Mile Point Lighthouse".

Der Mystic Seaport, ein Freilichtmuseum, befindet sich ebenfalls in New Haven. Dort gibt es eine Rekonstruktion eines Seehafens, mit mehr als 430 historischen Boote und Schiffen, zu bestaunen. Das Marinelife Aquarium zeigt den Besuchern über 6.000 Meerestiere. Von Essex aus fährt eine Dampfeisenbahn bis nach Chester - ein Dampfschiff bringt die Reisenden dann zurück nach Essex.

Connecticut für Sportliche

Die Landschaft von Connecticut ist leicht hügelig und besteht im wesentlichen aus Wäldern, Wiesen- und Kulturflächen. Es gibt zahlreiche Seen im Küstenstaat zu entdecken. Connecticut ist sehr beliebt bei Wanderern, Radfahrern und Freunden des Reitsports. Beliebt bei Wanderfreunden sind die Wanderareale am Mount Frissell und am Bear Mountain. Connecticut eignet sich hervorragend als Urlaubsort für Erholungssuchende, die auch an Kultur interessiert sind. Im Winter kann man in Connecticut gut Ski fahren.

Indian Summer und malerische Strände

Der herbstliche Indian Summer ist in Connecticut besonders intensiv zu beobachten. Im Staat wurden bisher 29 staatliche Waldschutzgebiete ausgewiesen. Der kleine Staat Connecticut profitiert touristisch von seinen malerischen Küsten und Sandstränden. An den Meeresgefilden von Connecticut kann man wunderbar schwimmen und segeln.

Sehenswürdigkeiten in Connecticut

  • Glass House
  • Hammonasset Beach
  • XL Center
  • USS Nautilus
  • Rentschler Field
  • Wadsworth Atheneum
  • Mark Twain House
  • Connecticut State Capitol
  • Long Wharf Theatre
  • Ocean Beach Park
  • Mystic SeaPort
  • Gillette Castle State Park
  • Peabody Natural Museum
  • Dinosaur State Park
  • Yale University Art Gallery
  • Devil's Hopyard
  • Pequot Museum
  • East Haddam Swing Bridge
  • Cove Island
  • Connecticut River Museum
  • Westmoor Park
  • Tarrywile Park
  • Sanno Spa
  • Saybrook Country Barn
  • Bluff Point
  • Submarine Force Museum
  • White Flower Farm
  • Charym
  • Seadside Park
  • Beardsley Zoo
  • Wickham Park
  • Case Mountain
  • Palace Theater
  • Compo Beach
  • Sherwood Island
  • Lordship Seawall
  • Short Beach
  • Slater Memorial Museum

Landkarte von Connecticut


Landkarte von Connecticut - Städte, Flüsse, Highways


Landkarte von Connecticut - USA

Der Bundesstaat Connecticut befindet sich an der nördlichen Ostküste der Vereinigten Sttaaten von Amerika und wird Neuengland-Staaten zugerechnet. Die Fläche von Connecticut beträgt 14.357 km². Derzeit leben im US-Bundesstaat etwa 3,6 Millionen Menschen. Die Hauptstadt von Connecticut ist Hartford. Die Karte zeigt die Nachbarstaaten, die größten Städte des Landes, die Flüsse und die Seen sowie die Verläufe der Highways und der wichtigsten Straßen des Bundesstaates. Die relative Nähe zu New York City ist zu erahnen.



Bildernachweis

Fotolia: 73192053 © lesniewski
Shutterstock: 175063256 © Enfi / 159469562 © S. Pavone