Bamberg in Oberfranken

Das Fränkische Rom

Die Stadt Bamberg befindet sich im Norden von Bayern im Regierungsbezirk Oberfranken. Seit 1993 trägt die Altstadt von Bamberg die Auszeichnung als Weltkulturerbe der UNESCO. Etwa 78.000 Menschen leben im oberfränkischen Bamberg im weitläufigen Talkessel der Regnitz, im Zentrum des waldreichen Bamberger Landes. Einige Kilometer nach dem Verlassen von Bamberg, mündet die Regnitz in den Main. Im Mittelalter als Kaiserresidenz und Sitz katholischer Fürstbischöfe bekannt, ist Bamberg heute vor allem eine Universitäts- und Schulstadt im grünen Oberfranken. Wahrzeichen von Bamberg ist der Bamberger Dom (Kaiserdom) und die Altenburg, etwas erhöht über der Stadt Bamberg thronend.

Blick über Bamberg mit Kaiserdom
Panoramablick über Bamberg in Oberfranken mit Bamberger Dom (links)

Bierstadt Bamberg

Das Bierbrauen besitzt in Bamberg und im umgebenden Bamberger Land eine lange Tradition. Zahlreiche Brauereien befinden sich in der oberfränkischen Bierstadt Bamberg. In den Gastronomiebetrieben der Stadt in Nordbayern kann das leckere Gebräu verkostet werden. Die Stadt Bamberg ist reich an Kultur. Neben der sehenswerten Altstadt mit Welterbestatus, bietet die oberfränkische Stadt eine große Vielfalt an Kultur.

Kulturell aktive Universitätsstadt

Es gibt zahlreiche Schauspielhäuser mit einem aktiven kulturellen Leben in der Stadt. Sehr informative Museen gibt es in der Stadt an der Regnitz zu entdecken. Regelmäßig finden Festivals und weitere Musikveranstaltungen statt. Die Studierenden von Bamberg halten die Stadt jung und bringen viel Leben in die alten Gemäuer. Nicht zuletzt der Universität hat die Stadt es zu verdanken, das ein sehr erfolgreicher Basketball-Sportverein in Bamberg zu Hause ist (Basketballverein Brose Bamberg).

Reichlich Verkehr auf der Regnitz-Brücke in Bamberg
Blick auf die Altstadt von Bamberg an der Regnitz

Hexerei, jüdisches Leben und das Militär

Da Bamberg schon früh ein wichtiges Bistum der katholischen Kirche darstellte, ist es nicht verwunderlich, dass ab dem 15. Jahrhundert zahlreiche Menschen, die man der Hexerei und Zauberei bezichtigte, in Bamberg hingerichtet wurden. Seit dem Mittelalter war in Bamberg eine bedeutende, jüdische Gemeinde ansässig. Sie prägte mit das Leben in der Stadt an der Regnitz. Bedauerlicherweise wurden in der Reichspogromnacht 1938 jüdische Synagogen und Gebäude in Brand gesteckt. Fast sämtliche jüdischen Bürger von Bamberg wurden während des 2. Weltkrieges deportiert und ermordet. Zahlreiche Vertriebene aus den Ostgebieten kamen nach dem Weltkrieg nach Bamberg, um dort ein neues Leben anzufangen.

Garnisonsstadt

Etwa ab dem 16. Jahrhundert war Bamberg eine bedeutende Garnisonsstadt. Zahlreiches Militär hatte seinen Standort in der Stadt, eigentlich bis zum Ende des 2. Weltkriegs. Nach dem Krieg übernahmen die Amerikaner die Liegenschaften des Militärs, bevor sie 2014 aus der oberfränkischen Stadt abzogen.

Bamberger Altstadt mit Kopfsteinpflaster und Stadttor
Belebte Altstadt von Bamberg mit Stadttor am Alten Rathaus

Inselstadt und Bergstadt

Das heutige Stadtzentrum von Bamberg, mit Geschäften, Fußgängerzonen und Gastronomiebetrieben, befindet sich in der Inselstadt. Dort gibt es auch "Klein-Venedig", das ehemalige Fischerviertel mit zahlreichen Fachwerkhäuser entlang der Regnitz zu entdecken. Das Alte Rathaus in der Regnitz ist ein weiteres Highlight der Inselstadt. Die Bergstadt von Bamberg wird als "Fränkisches Rom" bezeichnet. Dort befindet sich auf dem Domberg der beeindruckende Kaiserdom bzw. Bamberger Dom. Die Bergstadt von Bamberg wurde einst auf sieben Hügeln erbaut, genau so wie Rom in Italien. Das Kloster St. Michael befindet sich auf dem Michaelsberg. Auf fast allen sieben Hügeln verteilt, befinden sich in der Bamberger Bergstadt zahlreiche Kirchen, Klöster und ehemalige Klosterbauten mit Klostergärten und weitere Gebäude aus der kirchlichen und kaiserlichen Blütezeit der oberfränkischen Stadt.

Historisches Gärtnerviertel

Die Gärtnerstadt ist ein weiteres, sehenswertes Viertel Bambergs. Im Frühling und Sommer grünt und blüht es dort um die Wette. Zahlreiche Gärtnereien betreiben dort noch heute erfolgreich ihr Geschäft auf ausgedehnten Gartenflächen. Schon im Mittelalter war das Gärtnerviertel von Bamberg weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt. In erster Linie Süßholz, Sämereien und Steckzwiebeln wurden dort schon im Mittelalter produziert und verkauft.




Landkarte von Deutschland - Bayern
Landkarte von Bayern - Bamberg

Sehenswürdigkeiten in Bamberg

  • Altstadt von Bamberg auf sieben Hügeln
  • Brückenrathaus Inselstadt
  • Fluss Regnitz
  • Kloster Michelsberg
  • Bamberger Dom und Domplatz
  • Gärtnerstadt
  • Historisches Museum
  • Klostergarten und Kloster St. Michael
  • Neue Residenz Bamberg
  • Rosengarten
  • Ankerfigur
  • Bergstadt
  • Böttingerhaus
  • Bamberger Kreuzweg
  • Klein-Venedig - Fischerviertel
  • Liegende mit Frucht
  • Stimmgabel



Bildernachweis

Fotolia: 15751965 © Volker Z
Shutterstock: 175494857 © A. Zerndl / 376804912 © S. Dannhauer