Via Claudia Augusta in Bayern

Der Weg der Römer

Die Ferienstraße - Via Claudia Augusta - führte schon vor fast 2000 Jahren von Ostiglia am Po entlang über Fern- und Reschenpass bis an die Donau. Die Länge beträgt ca. 560 km. Der Nachschubweg der Römer diente überwiegend militärischen Zwecken.

Fuggerstadt Augsburg - Fischertor
Historisches Fischertor in Augsburg

Die Via Claudia Augusta war über viele Jahrhunderte die wichtigste Verbindung des Römischen Reiches mit der nördlichen Provinz auf der Nordseite der Alpen.

Der bayerische Abschnitt der Via Cluadia Augusta beginnt in Donauwörth an der Donau, im Westen von Bayern. Anschließend führt die Route durch die Lech-Region bis in die Fuggerstadt Augsburg, zu Römerzeiten die bedeutende Stadt Augusta Vindelicum.




Nachdem die Wanderroute das Lechfeld durchquert hat, führt sie in die Region Ammersee-Lech, um dann schließlich den Pfaffenwinkel, Schongau und Peiting zu erreichen. Weiter gehts am Auerberg vorbei zur letzten bayerischen Station durch die Schwangau-Region nach Füssen.

Landkarte von Bayern - Via Claudia Augusta

Bildernachweis

Panthermedia: 5665213 ©T. A. Kuchinke