Wittelsbacher Land in Bayern

Die Wiege Altbayerns

Als "Wittelsbacher Land" wird der bayerische Landkreis Aichach-Friedberg im südwestlichen Bayern bezeichnet. Das Wittelsbacher Land grenzt östlich an die Stadt Augsburg an. Der Altkreis Aichach war der Herrschaftsbereich des bayerischen Königshauses, des Wittelsbacher-Geschlechts, die über 700 Jahre lang Bayern regierten.

Maria Birnbaum Wallfahrtskirche
Kirche Maria Birnbaum im Wittelsbacher Land

Die gesamte Region "Wittelsbacher Land" befindet sich im Regierungsbezirk Bayerisch-Schwaben und wird als die "Wiege Altbayerns" bezeichnet. Namensgebend war die bereits am Anfang des 13. Jahrhunderts zerstörte Burg "Wittelsbach" in der Region.




Die Schlösser der Wittelsbacher

Eine Sehenswürdigkeit im "Wittelsbacher Land" ist die Burgkirche von Oberwittelsbach, die auf den Grundmauern der einstigen Herrschaftsburg "Wittelsbach" erbaut wurde. In Friedberg ist das Wittelsbacher Schloss eine Sehenswürdigkeit. In Unterwittelsbach ist das Wasserschloss ein sehenswertes Highlight. Nicht verpassen sollte man die wunderschöne Barock-Kirche in Sielenbach. Die Kirche trägt den Beinamen "Maria Birnbaum". Weiter ist das Schlossgut Blumenthal absolut sehenswert. In Rehling zieht das Schloss Scherneck die Touristen an.

Unterwittelsbacher Wasserschloss
Wasserschloss Unterwittelsbach

Kirchen und Kapellen inmitten malerischer Landschaften

Im ganzen Wittelsbacher Land verstreut gibt es noch weitere, sehenswerte Schlossbauten und zahlreiche echt bayerische Kirchen und kleine Kapellen zu entdecken. Wer von dem wirklich reichhaltigen Kulturangebot des "Wittelsbacher Landes" etwas Abstand gewinnen möchte, findet in der Region wunderschöne Radwege und Wanderwege.




Die ehemals wichtige Handelsroute "Altbaierischer Oxenweg", von Augsburg bis nach Ungarn reichend, verläuft quer durch das Wittelsbacher Land.

Landkarte von Bayern - Wittelsbacher Land

Bildernachweis

Fotolia: 102648271 © mmuenzl / 74286977 © traveldia