Bundeskanzleramt in Berlin-Mitte

Nah' am Wasser gebaut

Das Gebäude des deutschen Bundeskanzleramtes befindet sich im Berliner Bezirk Berlin-Mitte und ist architektonisch modern gestaltet, mit Park und Gebäuden, am Lauf der Spree gelegen. Das Bundeskanzleramt in Berlin ist der Sitz des Bundeskanzlers der Bundesrepublik Deutschland und der namensgebenden Behörde mit Bezeichnung "Bundeskanzleramt". Bereits im Jahr 1992 fand ein Architektur-Wettbewerb statt bezüglich der Bebauung des Spreebogens in Berlin-Mitte. Nach Plänen von C. Frank und A. Schultes wurde in der Folgezeit das Bundeskanzleramt errichtet. Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder war es vergönnt, als amtierender Kanzler den sehenswerten Gebäudekomplex im Jahr 2001 zu beziehen. Das Bundeskanzleramt ist das größte Regierungsgebäude der Welt und besitzt einen eigenen Hubschrauber-Landeplatz.

Bundeskanzleramt in Berlin
Bundeskanzleramt an der Spree in Berlin

Im würfelförmigen Baukörper des Bundeskanzleramtes wurden neun Etagen untergebracht. Dort befinden sich unter anderem verschiedene Säle und Arbeitsräume für die Staatsminister. Flankiert wird das kubusartige Bauwerk in Nord und Süd von je einem etwa 300 Meter weit reichenden Bürokomplex. Dort wurden zur Auflockerung der Fassadenfront verglaste Wintergärten in Abständen eingebracht.




Band des Bundes

An der Außenfassade des Gebäudes spielt Glas eine große Rolle. Im Berliner Volksmund wird das Bundeskanzleramt im Berliner Bezirk Mitte als "Waschmaschine" bezeichnet, aufgrund der großen, runden Glas-Bullaugen.

Bundeskanzleramt in Berlin-Mitte
Sehenswertes Bundeskanzleramt an der Spree

Architektonisch abgestimmt, zählt der Komplex des Bundeskanzleramtes zum "Band des Bundes", zu dem mehrere Gebäude in der Nähe zählen. Vor dem Eingangsbereich des Bundeskanzleramtes wurde im Jahr 2000 eine rostrote Stahlskulptur des Spaniers E. Chilida platziert, welche den Namen "Berlin" trägt.

Landkarte Berlin - Berlin-Mitte

Bildernachweis

Fotolia: 4529540 © B. Kröger
Panthermedia: 4263789 © delray77