Glienicker Brücke in Steglitz-Zehlendorf

Havelbrücke nach Potsdam

Die Glienicker Brücke in Steglitz-Zehlendorf führt über die Havel, von Wannsee nach Potsdam in Brandenburg. Das Schloss Glienicke und das Jagdschloss Glienicke befinden sich unweit der Brücke. Bekannt in aller Welt wurde die Glienicker Brücke durch den dritten und letzten DDR-BRD-Agentenaustausch im Jahr 1986.

Glienicker Brücke über die Havel - Berlin
Glienicker Brücke von Wannsee nach Potsdam

Aus einer Holzbrücke wurde eine Zugbrücke

Die erste Brücke an gleicher Stelle war aus Holz gefertigt und überquerte die Havel bereits im 17. Jahrhundert, vermutlich auch schon früher. Ende des 18. Jahrhunderts wurde die vorhandene Brücke aufgrund zunehmendem Schiffsverkehr durch eine Zugbrücke ersetzt. An der Brücke mussten bei Übergang Gebühren entrichtet werden. Anfang des 19. Jahrhunderts musste die Zugbrücke einer Brücke nach Zeichnungen von Karl Friedrich Schinkel weichen.

Neue Brücke aus Stahl

Anfang des 20. Jahrhunderts wurde die heute vorhandene Brücke über die Havel gebaut. Eine Zugbrücke war nun nicht mehr nötig, da der Schiffsverkehr über den Teltow-Kanal die Stelle leicht umfahren konnte. Im 2. Weltkrieg wurde die Glienicker Brücke stark beschädigt und konnte nicht mehr genutzt werden. Bereits im Jahr 1949 gaben DDR-Funktionäre die reparierte Brücke über die Havel wieder frei. Nach dem Fall der Berliner Mauer im Jahr 1989 wurde die Glienicker Brücke bereits am 10. November für jedermann passierbar.