Marienkirche - Berlin-Mitte

Sehenswerte Kirche im Zentrum Berlins

Die Marienkirche in Berlin befindet sich im Bezirk Berlin-Mitte, unmittelbar am Berliner Fernsehturm, neben dem Neptun-Brunnen und nahe dem Roten Rathaus.

Marienkirche Berlin-Mitte
Marienkirche in Berlin-Mitte, nahe am Alexanderplatz

Erbaut wurde die Marienkirche in Berlin wahrscheinlich im 13. Jahrhundert. Bei zwei verheerenden Feuersbrünsten (1376 und 1380) erfuhr die Kirche große Brandschäden. Nach dem Wiederaufbau der Marienkirche wurde die Kirche im Jahr 1405 neu geweiht und ihrer Bestimmung übergeben.

Der Kirchturm der Marienkirche stammt in seinem grundlegenden Aufbau aus dem 15. Jahrhundert. Der kupferne Aufsatz des Turm, heute mit grüner Patina überzogen, stammt von Carl Gotthard Langhans. Die Orgel der Marienkirche stammt aus dem ersten Drittel des 18. Jahrhunderts.

Totentanz und Marmorkanzel

Im Jahr 1485 entstand an einer Innenand der Marienkirche eine beeindruckende Wandmalerei. Das Kunstwerk in der Turmhalle wird heute als "Totentanz " bezeichnet und entstand wahrscheinlich in der Zeit, nachdem die Pest in Berlin gewütet hatte. Ein weiteres Highlight im Inneren der Kirche ist die Kanzel aus feinstem Marmor. Hergestellt wurde sie von Andreas Schlüter im Jahr 1703.