St. Hedwigs-Kathedrale in Berlin-Mitte

Berlins Bischofskirche

Die St. Hedwigs-Kathedrale befindet am Bebelplatz im Bezirk Berlin-Mitte. Seit 1930 dient die St. Hedwigs-Kathedrale als Sitz des Berliner Bischofs. Erbaut wurde die St. Hedwigs - Kathedrale, damals noch Hedwigskirche genannt, zwischen den Jahren 1747 und 1773. Die Bauzeit zog so lange hin, da Konstruktionsmängel, Geldmangel und Kriegswirren die Fertigstellung des kirchlichen Bauwerks verzögerten.

St. Hedwigs Kathedrale - Berlin
St. Hedwigs Kathedrale am Bebelplatz - Berlin-Mitte

Im Jahr 1943 wurde die St. Hedwigs-Kathedrale in Berlin während des 2. Weltkriegs nahezu zerstört. Der Wiederaufbau der katholischen Bischofskirche zog sich bis zum Jahr 1963 hin.


Seit September 2018 werden in der St. Hedwigs-Kathedrale in Berlin-Mitte keine Gottesdienste mehr gefeiert. Die Kirche ist aufgrund von tiefgreifenden Umgestaltungsarbeiten im Innenraum derzeit geschlossen. Neben weiteren Umbauarbeiten, wird sich der Altar der St. Hedwigs-Kathedrale zukünftig zentral unter der Kuppel der Kirche befinden. Ein großes Kreuz wird im Hauptkirchenraum platziert. Die bisherige Sakristei wird zu einer Kapelle umgebaut.

Landkarte von Berlin - Berlin-Mitte

Bildernachweis

Panthermedia: 3122273 © T. A. Kuchinke