Wasserturm am Kollwitzplatz

Dicker Hermann mit Geschichte

Der Wasserturm Prenzlauer Berg (Dicker Hermann genannt) wurde im 1877 errichtet und ist damit der älteste, noch erhaltene Wasserturm in Berlin. Der Wasserturm befindet sich an der Belforter Straße in Prenzlauer Berg am Kollwitzplatz. Auf dem einstigen Windmühlenberg platziert, versorgte er einst den Nordosten von Berlin mit Wasser (ca. 300 Wohnhäuser). Das Wasser wurde der Spree entnommen und mit Dampfdruck in den Behälter des Wasserturms und in die unterirdischen Reservoirs befördert. Direkt vor dem Turm befanden sich als weitere Wasserspeicher zwei große unterirdische, gemauerte Wasser-Reservoirs. Von den Wasserspeichern aus wurde das Wasser dann in die Wohnhäuser geleitet.

Denkmalgeschützter Wasserturm in Pankow
Wasserturm, Steigrohrturm und Schwimmerhäuschen

Ort von Gräueltaten der Nazis

Der dicke Turm steht auf einer kleinen Anhöhe, dem ehemaligen Windmühlenberg in Prenzlauer Berg. Der Wasserturm und alle weiteren Gebäude stehen heute unter Denkmalschutz. Zur NS-Zeit kamen in den Gebäuden der Anlage Gefangene, Statsfeinde des NS-Regimes zu Tode. Im nicht mehr vorhandenen Maschinenhaus I der Anlage wurden zur NS-Zeit 1933 Menschen eingesperrt und bis zum Tode misshandelt. Die Maschinenhaus I wurde relativ kurze Zeit als Internierungslager, als kleines KZ genutzt. Bereits im Jahr 1935 wurde das Maschinenhaus I gesprengt. Dort befindet sich heute ein Kinderspielplatz. Das Ensemble an Gebäuden besteht u.a. aus dem Wasserturm, den Tiefbehältern, Steigrohrturm, Maschinenhaus II und Schwimmerhäuschen.




Begehrte Wohnlage in Pankow

In den ersten vier Stockwerke des Wasserturms befinden sich, damals wie heute, begehrte Wohnungen. Im 5. Stock befindet sich der Wasserbehälter für das Spreewasser. Heute befindet sich jedoch kein Wasser mehr im Tank des Wasserturms. Marode Gebäudeteile der Anlage wurden inzwischen im Sinne des Denkmalschutzes restauriert.

Wasserturm - Dicker Hermann - Pankow
Wasserturm - Dicker Hermann in Prenzlauer Berg - Bezirk Pankow

Sehenswertes Erbe des 19. Jahrhunderts

Im Jahr 1952 wurde die gesamte Anlage "Wasserturm Prenzlauer Berg" im heutigen Bezirk Pankow außer Funktion gesetzt. Die einstigen Reservoirs unter der Erdoberfläche können heute im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Beeindruckend sind die Backsteinmauern, mit Lichteffekten in Szene gesetzt, und die Ausmaße der einstigen Wasserreservoirs. In den Reservoirs finden regelmäßig Kulturveranstaltungen statt. Der historische Wasserturm besitzt eine Höhe von mehr als 30 Meter. Errichtet wurde er ebenso mit Backsteinen im Jahr 1877. Damals versorgten insgesamt 20 Wassertürme, darunter der Wasserturm Prenzlauer Berg, die Stadt Berlin mit Wasser. Architektonisch sind am Wasserturm und an den weiteren Gebäuden, Stilelemente des Barock und der Renaissance zu erkennen.

Landkarte von Berlin - Pankow

Bildernachweis

Fotolia: 730932 © York / 68757219 © holger.l.berlin