Christlich-Orthodoxes Gotteshaus in Hamburg

Kirche des Heiligen Prokop

Das Gotteshaus der Russisch-Orthodoxen Kirche befindet sich im Hamburger Stadtteil Stellingen. Geweiht ist das christliche Gotteshaus dem Heiligen Prokop. Geboren in Lübeck, trat der erfolgreiche Kaufmann Prokop zum orthodoxen Glauben über und verteilte sein Vermögen an die Armen. Dies spielte sich im 13. Jahrhundert ab. Im Jahr 1961 wurde der Grundstein der sehenswerten Kirche gelegt, die Weihe erhielt das russich-orthodoxe Gotteshaus im Jahr 1965.

Russisch-Orthodoxes Gotteshaus in Hamburg
Kirchturm der Orthodoxen Kirche Hamburg

Bis zum Jahr 1994 fanden an der Kirche Jahre dauernde Restaurierungsmaßnahmen statt. Nach der Vollendung wurde das Gotteshaus unter Denkmalschutz gestellt. Neun neue Glocken erhielt die Kirche im Jahr 2006. Die Glocken wurden in der russischen Jaroslawl-Region gegossen.

Das Gottehaus wurde im Nowgoroder Kirchenbaustil errichtet mit lieblich anzusehenden Zwiebeltürmen. Wände und Decken im Innern der Kirche sind mit orthodoxen Fresken geschmückt. Die russisch-orthodoxen Gottesdienste werden in kirchenslawischer Sprache gehalten, regelmäßig jedoch auch auf Deutsch.