Grünes Gewölbe in Dresden

Museum der Spitzenklasse

Als "Grünes Gewölbe" wird ein Museum in Dresden bezeichnet. Ausgestellt werden in der historischen Museumssammlung Stücke aus der Schatzkammer der einst in Dresden bestimmenden Wettiner Fürsten. Die Sammlungen zeigen Werke und Stücke aus der Zeit der Renaissance bis zum Klassizismus. Die sehr, sehr umfangreiche Sanmmlung aus meist kleinteiligen Ausstellungsstücken wurde bereits im Jahr 1724 für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Grünes Gewölbe in Dresden
Grünes Gewölbe Museum von außen

Bis heute hat die Museumssammlung im Grünen Gewölbe von Dresden nichts von ihrer Anziehungskraft verloren und ist äußerst sehenswert. Die Kunstsammlungen befinden sich im "Neuen Grünen Gewölbe" und im "Historischen Grünen Gewölbe" innerhalb des Dresdner Residenzschlosses.




Die Räume des "Grünen Gewölbes" wurden bei schweren Bombenangriffen auf Dresden im 2. Weltkrieg weitgehend zerstört. Die Kunstsammlungen waren zuvor glücklicherweise ausgelagert worden. Die Sowjetunion beschlagnahmte die gesamte Kunstsammlumg und brachte sie nach Russland. Im Jahr 1958 wurden die Sammlungen jedoch der damaligen DDR zurückgegeben. Nach der Deutschen Wiedervereinigung wurde das Grüne Gewölbe restauriert und im Jahr 2006 neu eröffnet. Heute zeigt die Museumssammlung den größten Teil der etwa 4.000, meist einzigartigen Kunstwerke Die Sammlung ist so umfangreich, daß es nicht alle Stücke bis ins Museum geschafft haben. Wer in Dresden zu Besuch ist, sollte sich unbedingt ins Museum "Grünes Gewölbe" begeben, es lohnt sich.

Landkarte von Sachsen - Dresden

Bildernachweis

Shutterstock: 126708107 © S. Palamarchuk