Reichsburg in Cochem - Rheinland-Pfalz

Burg an der Mosel

Die Reichsburg Cochem befindet sich auf einem Bergkegel oberhalb der des Weinortes Cochem an der Mosel. Die mittelalterliche Zollburg, der Vorgängerbau der heutigen Burg, wurde wahrscheinlich im 12. Jahrhundert erbaut. In den folgenden Jahrhunderten wurde die Zollburg bei Cochem mehrfach belagert, erobert und wieder verloren. Ende des 17. Jahrhunderts wurde die Burg während kriegerischer Auseinandersetzungen im Pfälzischen Erbfolgekrieg von den Franzosen zerstört.

Cochem Reichsburg
Reichsburg bei Cochem an der Mosel

Etwa 170 Jahre lag die Burg als Ruine brach, bis eine hochgestellte Persönlichkeit aus Berlin sie Mitte/Ende des 19. Jahrhunderts wieder aufbauen lies. Damals, im Zeitalter des Historismus, griff man auf den eigentlich vergangenen Baustil der Neugotik zurück und "erschuf" die Burg Cochem neu. Wie die Burg bei Cochem vor der Zerstörung aussah, ist heute nicht mehr bekannt, nur dass sie einst in romanischem Baustil erbaut worden war.




Nach dem Tod des Berliner Eigentümers (Louis Jacques Ravenés), baute sein Sohn die Burg weiter aus und stattete sie mit einer beachtlichen Kunstsammlung aus. Die Burg wurde dann im 2. Weltkrieg stark beschädigt, sodass die Erben des Berliner Eigentümers die Burganlage an das preußische Justizministerium verkaufen mussten.

Reichsburg Cochem / Mosel
Burgenromantik pur - Reichsburg Cochem

Im Jahr 1947 ging die Burg in den Besitz des Landes Rheinland-Pfalz über. Im Jahr 1978 kaufte dann schließlich die Stadt Cochem die Burg über ihren Dächern für 664.000 Deutsche Mark. Heute ist ein Großteil der Burg als Museum für die Öffentlichkeit zugänglich, allerdings nur von März bis November. Regelmäßig finden kulturelle Veranstaltungen auf dem Burggelände statt. Die Burgkapelle wird nicht selten für Hochzeiten genutzt.

Landkarte von Rheinland-Pfalz - Cochem

Bildernachweis

Fotolia: 3255702 © E. Shelesnjak / 10214374 © M. Monreal