Walhalla bei Donaustauf - Bayern

Ruhmeshalle an der Donau nahe Regensburg

Die Walhalla befindet in Donaustauf nahe Regensburg an der Donau in Bayern. Die Walhalla wurde einst im Auftrag von Bayernkönig Ludwig I. in den Jahren 1830 bis 1842 erbaut. Federführender Architekt war Leo von Klenze, im 19. Jahrhundert einer der besten seines Fachs. Heute ist das Gebäude ein bedeutendes Beispiel klassizistischer Architektur aus der Mitte des 19. Jahrhunderts. Gegenwärtig 2020 befinden sich in der Ruhmeshalle der Walhalla 131 Büsten und 65 Genktafeln. Auch heute können noch Personen in die Ruhmesreihe aufgenommen werden. Bedingung ist die Zugehörigkeit zu einer "germanischen" Sprachenfamilie.

Walhalla in der Donau
Walhalla - beeindruckender Bau bei Donaustauf

Geschmückt ist die Walhalla außen mit Figuren aus der germanischen Mythologie. Im nationalen Gedenken der Bayern ist die Walhalla bei Donaustauf ein sehr wichtiges Zeitmonument. Das griechische Aussehen des Tempels war gewollt, so ist das Gebäude dem Pantheon der Akropolis im griechischen Athen nachempfunden. Der Name "Walhalla" ist germanischen Ursprungs (Wohnstatt der gefallenen, germanischen Krieger) und wurde bewußt ausgewählt.

Im Stil griechischer Tempel

Der Tempel, die Ruhmeshalle ist außen komplett von griechischen Säulen eingefasst. Von der Donauseite aus erfolgt der Zugang zum Tempel, zur Ruhmeshalle der Walhalla, über einen aus heutiger Sicht sehr protzigen und großen Treppenaufgang. Gehbehinderte sollten diesen Weg meiden, wenn möglich. Für Gebehinderte besteht die Möglichkeit des Zugangs zum Tempel vom Parkplatz aus, barrierefrei über eine Rampe. Der Bau ist außen und innen mit wertvollem Marmor verkleidet.

Walhalla - dem Pantheon in Athen nachempfunden
Der Aufstieg zur Walhalla verlangt Kondition

Büsten und Gedenktafeln berühmter Persönlichkeiten

In der Ruhmeshalle der Walhalla sollen berühmte Persönlichkeiten mittels Büsten und Gedenktafeln geehrt und vor dem Vergessen bewahrt werden. Seit dem Jahr 1962 werden in unregelmäßigen Jahresabständen immer wieder Büsten zur Ausstellung hinzugefügt. Die Entscheidung, welche Person in der Walhalla vor dem Vergessen bewahrt werden soll, entscheidet der bayerische Ministerrat. Die Bayerische Akademie in München liefert dazu die Empfehlungsliste.

Persönlichkeiten aus deutschen Landen

Im Jahr 2010 wurde die Büste von Heinrich Heine in die Walhalla aufgenommen, zu Ehren des berühmten Schriftstellers. Zuvor wurde im Jahr 2009 die heiliggesprochene Edith Stein als Büste aufgenommen, im Jahr 2007 die Büste des Mathematikers Carl Friedrich Gauß (Gaußsche Kurve). Zuletzt im Jahr 2019 wurde die Büste von Käthe Kollwitz hinzugefügt, als 13. Frau in der Sammlung.

Aus der Zeit gefallen?

Als moderner Europabürger kommt einem diese nationale Heldenverehrung etwas befremdlich vor. Wem dieser ganze Helden-Pathos etwas zu viel ist, muss die Walhalla ja nicht aufsuchen. Die Architektur des Walhalla-Tempels mit all' seinen Figuren ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Derzeit 2020 liegt der reguläre Eintrittspreis bei 4,50 Euro. Jährlich besuchen etwa 150.000 Menschen die Walhalla bei Donaustauf in Bayern.




Landkarte von Deutschland - Bayern
Landkarte von Bayern - Regensburg / Oberpfalz



Bildernachweis

Fotolia: 57787461 © LianeM
Shutterstock: 153422453 © msgrafixx