Deutsche Nationalparks

Die Flora und Fauna zu bewahren

In Deutschland wurden bisher sechzehn Nationalparks ausgewiesen. Durch die Nationalparks in Deutschland werden wertvolle, meist einzigartige Ökosysteme vor Zerstörung, Besiedlung und wirtschaftlicher Nutzung im Kernbereich für die nachkommenden Generationen geschützt. Die Nationalparke sollten in einem vom Menschen unberührten Zustand sich ungestört entwickeln können. Durch die dichte Besiedlung Deutschlands ist dieses Ziel nicht überall einfach zu erreichen.

Nationalparks in Deutschland

Landkarte von Deutschland - alle Nationalparks

Die Nationalparks in Deutschland schützen sowohl maritime Ökosysteme mit wertvollen, geschützten und gefährdeten Pflanzen und Tieren, als auch Schutzgebiete im gesamten Binnenland und in den Alpen. Die Vielfalt der Flora und Fauna soll in den jeweiligen Refugien stabilisiert und erhalten bleiben.

Mehr denn je ist der Schutz der Natur wichtig. Auch die Forschung kann auf wissenschaftlicher Basis wichtige Erkenntnisse aus den Vorgängen in den Kernbereichen der Nationalparks ziehen. Im Zeichen des Kilmawandels können diese Erkenntnisse sehr wichtig für den Erhalt der uns umgebenden Natur, der Pflanzen- und Tierwelt werden.

Spinnennetz einer Radnetzspinne bei Sonnenaufgang
Fangnetz einer Radnetzspinne in einer Moorlandschaft in Norddeutschland

Im europäischen Vergleich ist Deutschland im Bezug auf den prozentualen Anteil auf die als Nationalpark geschützten Flächen eines Landes unter den Schlusslichtern angesiedelt. Zu stark stehen oft privatwirtschaftliche Interessen im Vordergrund, die die Ausweisung weiterer Nationalparks verhindert. Die betroffene Bevölkerung in den Gebieten erwarten oft persönliche Einschränkungen und die Nichtbeachtung ihrer wirtschaftlichen Interessen.



Bildernachweis

Fotolia: 344065 © T. Kubis