Emsland und Grafschaft Bad Bentheim

Radfahren und Reiten entlang der Kanäle

Das Emsland wird landschaftlich geprägt von Mooren, Feldern und zahlreichen Wasserläufen, dazwischen liebliche Städtchen. Die Region befindet sich im Südwesten von Niedersachsen und grenzt an die westlich gelegenen Niederlande an. Durch die flache Landschaftsform lassen sich ganz hervorragend Fahrradtouren unternehmen. Das Emsland liegt nördlich der Grafschaft Bentheim. Unterwegs kann man in den Städten Bad Bentheim, Haren, Lingen oder Meppen eine Pause einlegen. Das Emsland und die Grafschaft Bad Bentheim sind vor allem auch für Freunde des Wassers interessant aufgrund der zahlreichen großen und kleinen Wasserwege und Kanäle. Zugbrücken und zahlreiche Klappbrücken findet man entlang der Kanäle, ganz so wie in den Niederlanden. Früher waren die Brücken oft in Bewegung, da zahlreiche Torfkähne die Wasserwege nutzten. Heute setzt man zunehmend auf den Tourismus. Besonders für einen Kurzurlaub mit dem Rad, Boot, Pferd oder Kanu sind das Emsland und die Grafschaft Bad Bentheim sehr gut geeignet.

Schloss Clemenswerth im Emsland - Niedersachsen
Im Zentrum Jagdschloss Clemenswerth im niedersächsischen Emsland

Lingen - größte Stadt des Emslandes

Die größte Stadt des Emslandes ist Lingen mit über 50.000 Einwohnern, gefolgt von Meppen und Papenburg. Die gesamte Region Emsland und Grafschaft Bad Bentheim hat über 300.000 Einwohner. Die Hektik einer Großstadt wird der Besucher im Emsland aber nicht vorfinden. Die Stadt Lingen im südlichen Emsland besitzt zahlreiche alte, sehenswerte Backsteinbauten und malerische Fachwerkhäuser. Berühmt ist das Glockenspiel mit einer Figurengruppe vom Turm des Lingener Rathauses aus dem Jahre 1555. Bekannt ist Lingen auch wegen des dort stattfindenden mittelalterlichen Kivelingsfestes alle drei Jahre. In dieser Zeit verwandelt sich die Stadt Lingen in ein mittelalterlich anmutendes Städtchen.

Das Theater in Lingen sorgt für weitere kulturelle Höhepunkte in der Stadt. Für Segelfreunde und Surfer ist der nördlich von Lingen gelegene Geester See ein lohnendes Reiseziel. Der Geester See ist dafür bekannt, dass dort eine große Windsicherheit vorhanden ist. Das landwirtschaftlich geprägte Emsland und die Grafschaft Bad Bentheim ist die Heimat vieler Kühe und Schafe. Auch zahlreiche Vogelarten findet man im Emsland, die Nähe zur Nordsee ist unverkennbar.

Pferde im Emsland - Niedersachsen
Pferde an einem kalten Herbstmorgen auf einer Weide im Emsland

Meppen - alte Stadt des Wassers

Die Stadt Meppen im Emsland wird auch Stadt des Wassers genannt. Der Dortmund-Ems-Kanal, die Flüsschen Nordradde und Hase münden bei Meppen in die Ems. Umgeben ist Meppen von einer wunderschönen Natur mit zahlreichen Naturschutzgebieten. Wie in Lingen, ist auch in Meppen das historische Rathaus eines der markantesten Gebäude der Stadt. Das Untergeschoss wurde einst aus Findlingen errichtet. Einflüsse aus der Renaissance sind in der Rathausfassade zu erkennen. Meppen zählt zu den sehr alten Städten in Norddeutschland. Die Altstadt von Meppen ist noch heute von einem Festungswall mit Gräben umschlossen.

Rathaus von Meppen im Emsland
Historisches Rathaus am Marktplatz von Meppen im Emsland

Hümmeling - hügeliges Emsland mit Schloss

Das hügelige Land des Hümmeling bei Papenburg ist eigentlich untypisch für das sonst flache Emsland. Schöne Wälder und malerische Alleen prägen diesen Teil des Emslandes. Der Hümmeling war früher das Jagdgebiet der Kölner Kurfürsten. Kurfürst Clemens August erbaute im Jahre 1740 das Schloss Clemenswerth. Die Hüvener Mühle ist eine weitere Sehenswürdigkeit des Hümmeling.

Meyer-Werft und Papenburg

Der größte Arbeitgeber der Region Papenburg ist die Meyer-Werft. Dort werden sehr große Schiffe für die Ozeane der Welt gebaut. Die Stadt Papenburg wurde in einer einst lebensfeindlichen Moorlandschaft gegründet im Jahre 1631. Das Gebiet wurde zur Landgewinnung zunächst mit Kanälen entwässert. Der Torf aus der Moorregion wird für Papenburg ein wichtiges Geschenk der Natur, als Brennstoff und als Baumaterial. In den Moorgebieten wurde das Torf von Hand abgebaut und getrocknet, um schließlich als Brennmaterial verwendet zu werden. Zusätzlich wurden große Torfmengen verschifft zu den ostfriesischen Ziegeleien, als Brennstoff zur Herstellung von Ziegelsteinen. Papenburg ist die älteste deutsche Fehnkolonie (Moorsiedlung).

Radfahrer auf Emsradweg an der Ems im Emsland
Radfahrer auf dem Emsradweg entlang der Ems im Emsland

Wandel von Landwirtschaft zum Tourismus

Bis zum Ende des 20. Jahrhunderts waren die Regionen Emsland und Grafschaft Bad Bentheim außerordentlich stark von der Landwirtschaft geprägt. Heute hat sich dort die Infrastruktur sehr verändert; zahlreiche große und kleine Firmen haben sich im Emsland angesiedelt mit zahlreichen Arbeitsplätzen. Auch der wachsende Tourismus generiert zunehmend eine große Anzahl an Arbeitsplätzen. Ebenso spielt die Erzeugung von Strom aus Windkraft zunehmend eine wichtige Rolle in der Region. Von der Nordsee her weht meist eine steife Brise an Wind durchs Land an der Ems. Abseits der Städte ist das Emsland nicht dicht besiedelt.

Haren im Emsland

In der Stadt Haaren spielt die Schifffahrt, der Schiffs- und Bootsbau noch heute eine bedeutende Rolle. In der 23.000-Einwohner-Stadt gibt es heute noch überdurchschnittlich viele Bootsbauer. Das Freilicht-Schifffahrtsmuseum in Haren gibt einen Einblick in die Schiffsbaugeschichte der Region. Die Kirche St. Martinus ist das Wahrzeichen der Stadt Haren an der Ems.



Bildernachweis

AdobeStock: 215502240 © EKH-Pictures / 375807911 © Michael
Shutterstock: 1903899442 © imageBROKER.com / 2088473650 © I. Buriak