Tangermünde in Sachsen-Anhalt

Elbestadt in der Altmark

Die Hansestadt Tangermünde an der Elbe liegt im Norden von Sachsen-Anhalt in der Altmark-Region. Die Stadt liegt auf der linken Seite der Elbe, dort wo der Tanger in den Fluss Elbe einmündet, leicht südlich von Stendal. In Tangermünde leben derzeit etwa 10.000 Menschen.

Rathaus von Tangermünde
Historisches Rathaus am Marktplatz von Tangermünde

Die Stadt liegt etwas erhöht und ist daher relativ sicher vor Überschwemmungen. Im 2. Weltkrieg wurden in Tangermünde keine nachhaltigen Schäden angerichtet, ebenso blieb die Stadt zu DDR-Zeiten nahezu unverändert.




Sehenswerte Altstadt

Nach der Wiedervereinigung Deutschlands wurde die Altstadt von Tangermünde restauriert. Highlights der Stadt sind die besagte historische Altstadt (Backsteinbauten und Fachwerk), Salzkirche, Kupferschmiede, Stephanskirche, Eulenturm, das historische Rathaus am Marktplatz, die mittelalterliche Stadtbefestigung und die gut erhaltene Burg Tangermünde.

Gefängnisturm mit Burgtor der Burg Tangermünde
Historischer Gefängnisturm an der Burg Tangermünde

Einst Hansestadt und Kaiserpfalz

Im 14. Jahrhundert war die Stadt an der Elbe eine Kaiserpfalz von Kaiser Karl IV.. Seine wirtschaftliche Blütezeit im Mittelalter erlebte Tangermünde im 15. Jahrhundert als Hansestadt. Ein großer Brand vernichtete Tangermünde Anfang des 17. Jahrhundert fast vollständig. In der Folgezeit entstanden die teilweise noch heute erhaltenen Fachwerkbauten der Altstadt. Der 2. Weltkrieg und die DDR-Zeit haben in Tangermünde nur geringe Spuren der Zerstörung hinterlassen. Daher konnte nach der Wende das baulich-kulturelle Erbe der Stadt nach und nach restauriert werden.




Landkarte von Deutschland - Sachsen-Anhalt
Landkarte von Sachsen-Anhalt - Tangermünde



Bildernachweis

Fotolia: 66260616 © babelsberger / 55487633 © fotofreakdgy