Sachsen - Freistaat im Osten von Deutschland

Bundesland mit bewegter Geschichte

Der Freistaat Sachsen liegt im Osten von Deutschland. Dresden ist die Hauptstadt des Landes; Leipzig und Dresden sind gleichauf die größten Städte in Sachsen. In Sachsen leben insgesamt rund 4,3 Millionen Menschen. Einst ein Teil der DDR, wurde der Freistaat Sachsen im Jahr 1990 neu gegründet.

Landkarte von Sachsen

Sachsen grenzt im Osten an die europäischen Nachbarn Tschechien und Polen an. Durch den Freistaat schlängelt sich die landschaftsprägende Elbe. Die Fläche von Sachsen beträgt 18.413 km². Sachsen ist das wirtschaftlich stärkste der neuen Bundesländer. Der Freistaat Sachsen grenzt im Norden an das Bundesland Brandenburg an. Nordwestlich befindet sich Sachsen-Anhalt, südwestlich Bayern und westlich Thüringen.




Unzählige Highlights

Sachsen ist eine beliebte Freizeit- und Kulturregion in Deutschland. Das Elbsandsteingebirge der Sächsischen Schweiz zieht besonders viele Touristen an. Die Lausitz, die weltberühmte Meißner Porzellanmanufaktur, das malerische Elbtal und das barocke Schloss Moritzburg sind weitere Highlights in Sachsen.

Panoramablick - Altstadt von Leipzig
Panoramablick über Leipzig mit City-Hochhaus und Rathaus

Leipzig

Leipzig ist weltweit vor allem als Messestadt bekannt. Seit über 800 Jahren werden dort verschiedenste Messe veranstaltet. An Leipzigs Universität hat schon Johann Wolfgang von Goethe gelehrt. Bekannt als beeindruckendes Bauwerk ist das Völkerschlachtsdenkmal von Leipzig. Bekannt weit über die sächsischen Landesgrenzen hinaus ist der Leipziger Thomanerchor und die Staatliche Kunstsammlung in Dresden. In Leipzig waren Berühmtheiten wie Carl Maria von Weber, Felix Mendelsson-Bartholdy, Johann Sebastian Bach und Richard Wagner tätig.

...und Dresden

Die Hauptstadt Dresden hat ein reiches kulturelles Angebot der Vergangenheit und der Gegenwart zu bieten. Als wertvolle historische Bauwerke sind der Dresdner Zwinger, die Semperoper, das Residenzschloss und die Frauenkirche zu nennen. Zahlreiche Museen und zeitgenössische Ausstellungen, sowie die schöne Natur der Region, locken viele Touristen nach Dresden. Die Hauptstadt Dresden ist unter vielen Sehenswürdigkeiten in Sachsen das kulturelle Highlight.

Frauenkirche Dresden
Kuppel der Frauenkirche in Dresden

Sachsens geografische Regionen

In Sachsen gibt es einige verschiedene geografische Zonen. Im Nordwesten des Landes befindet sich das sogenannten Leipziger Land mit Leibziger Tieflandbucht. Auch die Dahlener und Dübener Heide befinden sich dort. In Mittelsachsen findet man das Sächsische Hügelland. Das Sächsische Vogtland befindet sich im Südwesten des Freistaates Sachsen an der Grenze zu Bayern, Thüringen und Böhmen. Das Erzgebirge ist ein Mittelgebirge in Sachsen. Der Fichtelberg im Erzgebirge ist mit 1.214 Metern der höchste Berg des Landes.




Abwechlungsreiche Naturlandschaften

Rund um das Elbtal befindet sich die Sächsische Schweiz. Die beiden "Tafelberge", Königstein und Lilienstein, liegen zwischen Meißen und dem Nachbarland Tschechien. Das Lausitzer Bergland befindet sich im Südosten von Sachsen. Das Lausitzer Bergland wächst schließlich bis nach Tschechien zum Lausitzer Gebirge empor. Das kleinere Zittauer Gebirge befindet sich ganz im Südosten des Landes, an der Grenze zu Polen und Tschechien.

Basteibrücke im Elbsandsteingebirge
Basteibrücke Sächsische Schweiz

Die Städte Görlitz und Bautzen befinden sich im Oberlausitzer Bergland, an das sich die Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft anschließt. Das Gewässer der Lausitzer Neiße bildet die Grenze zum europäischen Nachbarland Polen. Das Zittauer Gebirge und der Kamm des Erzgebirges bilden die Grenze zu Tschechien.

Landkarte von Deutschland - Sachsen

Beliebte Städte in Sachsen

Sehenswürdigkeiten in Sachsen

Kulturland Sachsen als Besuchermagnet

Die Kulturlandschaft von Sachsen ist reichlich gesegnet mit Burgen und Schlössern. Die bewegte kulturelle Vergangenheit Sachsens erkennt man auch an die vielen historisch reizvollen und wertvollen Altstädten vieler sächsischer Städte. So besitzen Torgau, Pirna, Meißen, Grimma, Görlitz, Freiberg und Bautzen besonders schöne und sehenswerte Altstadtkerne. In Schwarzenberg, Görlitz und Annaberg befinden sich mächtige spätgotische Hallenkirchen.

Sorben in Sachsen

Aus ethnischer Sicht betrachtet ist die Bevölkerung von Sachsen ein Völkergemisch aus vielen Gruppen, die noch heute ihr kulturelles Erbe pflegen und auch stolz zeigen. So gibt es Niederschlesier, Vogtländer, Oberlausitzer, Meißner, Erzgebirgler und Sorben in Sachsen. Die Dialekte der verschiedenen Volksgruppen sind zum Teil recht unterschiedlich. In Sachsen wird überwiegend der Lausitzer- und Meißner-Dialekt gesprochen.

In der Lausitz wird dagegen oft sorbisch gesprochen. Die Volksgruppe der Sorben ist in Sachsen und im benachbarten Bundesland Brandenburg vertreten. Die Wurzeln der Sorben sind westslawisch. In der Lausitz sind viele offizielle Schilder in Deutsch und Sorbisch beschriftet. Gerade zur Osterzeit werden in der Lausitz noch zahlreiche sorbische Bräuche und Traditionen zelebriert. In Sachsen leben etwa 60.000 Sorben. Die Oberlausitz ist die Heimat von etwa 40.000 Sorben. Bautzen ist das kulturelle Zentrum der Region.




Bildernachweis

Fotolia: 22083260 © U. Zänker / 7079550 © digi_dresden / 42346527 © alephnull