Bergwerk Rammelsberg

Erzbergwerk als Industriedenkmal

Sehr hoch ist der Rammelsberg nicht. Mit gerade mal 635 Meter Höhe befindet sich der Rammelsberg am nördlichen Rand des Harzgebirges nahe der Stadt Goslar. Im Inneren des Berges befindet sich ein Erzbergwerk, welches im Jahre 1988 stillgelegt wurde. Etwa 1.000 Jahre war es ununterbrochen in Betrieb. Heute ist das Bergwerk Rammelsberg für Besucher geöffnet und trägt seit 1992 den Status eines Weltkulturerbes der UNESCO.

Weltkulturerbe Erzbergwerk Rammelsberg
Bergwerk Rammelsberg am Harz, nahe Goslar

Vielerlei Erze und Mineralien wurden während der produktiven Zeit des Bergwerks unter Tage abgebaut, vor allem aber Kupfer- und Silbererze. Die nahe Stadt Goslar war aufgrund des Bergwerks Rammelsberg Mitglied der Hanse-Handelsgesellschaft.

Führungen durchs Bergwerk werden angeboten

Abgesehen vom Bergwerk an sich stehen auch die Industrieanlagen am Bergwerk als wichtiges Industriedenkmal unter Schutz. Es werden sowohl Führungen "unter Tage" als auch "über Tage" angeboten. Führungen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und Schwerpunkten werden im Bergwerk Rammelsberg angeboten.




Rathstiefste Stollen

Die schwierigste Führung führt in den - Rathstiefste Stollen -. Körperliche Fitness und Kondition wird vorausgesetzt. Der "Rathstiefste Stollen" ist mit einer Länge von etwa einem Kilometer der längste Stollen des Bergwerks Rammelsberg. Mindestalter zur Teilnahme an dieser Führung ist 16 Jahre. Es werden jedoch auch einfachere Führungen für jedermann angeboten.