Dom und Michaeliskirche in Hildesheim

Im Jahr 1985 erhielten die einstige Benediktinerabteikirche St. Michael und der Hildesheimer Dom (Mariendom) die Auszeichnung als UNESCO-Weltkulturerbe. Beide Kirchen zeigen die religiösen Künste, Kunstschätze des christlichen Abendlandes, aus der Zeit des "Heiligen Römischen Reiches" in einzigartiger Weise.

Kirche Sankt Michael in Hildesheim - Niedersachsen
Michaeliskirche in Hildesheim

Die Benediktinerabteikirche St. Michael entstand Anfang des 11. Jahrhunderts und ist ein beispielhaftes Bauwerk mittelalterlicher Baukunst. Die Symmetrie des Grundrisses und die Anordnung von Türmen, Pfeilern, Bögen und Stützen bestimmte und beeinflusste fortan die Architektur nachfolgender Kirchenbauten.




Der katholische Hildesheimer Dom, der Mariendom, wurde ebenso Mitte des 11. Jahrhunderts fertiggestellt. Bereits im 9. Jahrhundert befand sich an gleichem Ort ein prächtiger Kirchenbau.

Hildesheimer Dom - Weltkulturerbe
Hildesheimer Mariendom

Der Hildesheimer Dom besticht durch seine Fassadenarchitektur, Ausstattung mit Stuckreliefen, Werken der Bronze-Gießkunst und der einzigartigen Holzdecke.

Landkarte von Niedersachsen - Hildesheim

Bildernachweis

Shutterstock: 144979531 © guentermanaus / 79935952 © Scirocco340