Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen

Pfahlbauten am Bodensee

Die prähistorischen Pfahlbauten als Weltkulturerbe der UNESCO erstrecken sich über sechs Länder, welche an die Alpen angrenzen. Insgesamt wurden 111 Pfahlbautenfunde der Alpen unter Schutz gestellt. In Deutschland, in Bayern und Baden-Württemberg, befinden sich 18 Orte mit Pfahlbauten.

Pfahlbauten am Bodensee
Rekonstruierte Pfahlbauten bei Unteruhldingen im Bodensee

Die bekannteste Fundstelle in Deutschland befindet sich am Bodensee. Die ältesten Pfahlbauten stammen aus dem Zeitraum etwa 5.000 Jahre vor Christus.

Dank moderner Forschungsmethoden konnten die Pfahlbausiedlungen recht genau datiert werden. Überreste der Häuser sind schwer zu finden, da die Gebäude und Pfähle aus Holz gefertigt wurden. Die Pfahlbauten befanden sich zu ihrer Zeit im Wasser, in einem feuchten Milieu, was die Zersetzung noch beschleunigte.




Neben den bauliche Funden, konnten Textilen, Räder und Funde aus Metall oder Legierungen aus der Epoche etwa 3.000 vor Christus geborgen werden. Die Pfahlbauten rund um die Alpen tragen seit 2011 den UNESCO-Welterbe-Status.

Landkarte Bayern und Bden-Württemberg - Pfahlbauten-Region

Bildernachweis

Shutterstock: 14113804 © bigi40