Estland an der Ostsee

Naturparadies an der Ostsee

Estland ist das nördlichste Land der drei baltischen Staaten. Geprägt wird das Landschaftsbild in Estland von landwirtschaftlich genutzten Flächen und ausgedehnten Wäldern. Estland, östlich der Ostsee gelegen, hat mit 1,3 Millionen Menschen eine relativ niedrige Einwohnerzahl.

Landkarte von Estland im Baltikum - Städte, Flüsse, Inseln

Tallinn ist die Hauptstadt des Landes. Bergige Regionen sind im baltischen Staat kaum zu finden. Seen gibt es reichlich im Lande, vor der Küste zählen zahlreiche große und kleine Inseln zum baltischen Staat.

Tallinn in Estland - Baltikum
Panoramablick über Tallinn in Estland

Die Ostsee spielt eine große Rolle in Alltag und Kultur der Esten. Kulturell ist das Kleinod Estland am ehesten dem nördlich gelegenen Finnland zuzuordnen. Der Osten des Landes ist stark russisch beeinflußt. Etwa ein Viertel der estnischen Bevölkerung hat russische Wurzeln. Neben Industrie, Land- und Forstwirtschaft ist der Tourismus mittlerweile der stärkste Wirtschaftszweig des Landes.

Die Hauptstadt Tallinn besitzt eine wunderschöne, mittelalterlich geprägte Altstadt. Estlands Schatz ist die abwechlungsreiche und unverfälschte Natur. In den Nationalparks und Naturschutzgebieten Estlands gibt es eine äußerst schützenswerte Flora und Fauna zu entdecken. Die Städte und Gemeinden des baltischen Staates konnten ihren urspünglichen Charme bis heute bewahren.

Alexander-Newski-Kathedrale auf dem Domberg in Tallinn
Alexander Newski Kathedrale in Tallinn

Freizeitaktivitäten in der Natur Estlands sind bei Touristen und Einheimischen sehr beliebt. Wandern, Reiten und Fischen im Sommer, Skilanglauf im Winter.