Akropolis in Athen

Sinnbild für Europa und Demokratie

Die Anlage, das steinerne Monument der Akropolis, thront leicht erhöht auf einem Felsen über der Stadt Athen, der Hauptstadt von Griechenland. Das von wunderschönen Säulen dominierte Bauwerk, der Parthenon-Tempel, ist das weit sichtbare Wahrzeichen der griechischen Metropole. Die Akropolis verkörpert förmlich das Griechenland der Antike und führt uns zurück in die Zeit der griechischen Götter und der Gelehrten wie Sokrates, Platon, Pythagoras und Aristoteles. Die Akropolis beweist, dass es das antike Zeitalter in Griechenland wirklich gegeben hat. Die Akropolis mit Nebengebäuden wurde etwa 400 Jahre vor der Zeitenwende fertiggestellt.

Blick auf den Hügel - Filopappou Hill - Akropolis in Athen
Akropolis auf dem felsigen Burgberg von Athen

Parthenon-Tempel, Athene zu Ehren

Zuvor war die Region rund um den Felsen auf dem sich das Bauwerk befindet, eine fast uneinnehmbare Wehranlage. Kampftruppen aus Persien , dem heutigen Iran, zerstörten etwa Mitte des 5. Jahrhunderts vor Christus die die stark befestigten Bauwerke am Athener Burgberg komplett und machten den Weg frei für eine Neugestaltung des Gebietes, zum Bau der Akropolis. Die Säulenhalle, der einstige Tempel der Athene, versinnbildlicht etwas pathetisch gedacht, die Grundfesten von Europa und die Wiege der europäischen Demokratie. Die Akropolis wurde zur damaligen Zeit der Stadtgöttin Athene, Namensgeberin der griechischen Hauptstadt und Göttin der Weisheit geweiht. Es war ein Ort der Götter mit unzähligen, figürlichen Darstellungen derselben.

Kultureller Schatz erster Klasse

Davon ist heute nicht mehr viel übrig. Verstreut in zahlreichen Museen Europas gibt es jedoch zahlreiche Monumente der Akropolis von Athen zu entdecken. Spätere Eroberer von Athen haben die noch brauchbaren Überreste, Figuren, Tempelteile, kulturelle Schätze, in ihre Heimatländer gebracht und dort den Museen zur Verfügung gestellt. Die heute weit sichtbare Säulenhalle ist nur eines von zahlreichen Gebäuden, welche sich zur damaligen Zeit der Antike auf dem Felsen leicht erhöht über der Stadt befanden und nach der Zerstörung durch die Perser errichtet wurden. Die Akropolis von Athen besitzt seit 1987 den UNESCO-Welterbe-Status und zählt zu den wichtigsten und bekanntesten kulturellen Monumenten in Europa.

Parthenon-Tempel -  Akropolis Athen
Ruinenstätte - Parthenon-Tempel der Athene - Akropolis von Athen

Zerstört von den Venezianern

Die Zerstörung der Akropolis und den zahlreichen Nebengebäuden und Tempeln fand Ende des 17. Jahrhunderts statt, als die Venezianer, damals eine mächtige Seemacht rund um das Mittelmeer, die Stadt Athen belagerten und die Akropolis mit Kanonen von Schiffen aus beschoss. Das heutige Bild der Akropolis entstand, mehr oder weniger, zu dieser Zeit. Dabei wurde ein Munitionslager auf dem Burgberg getroffen. Die Explosion diese Munitionslagers richtete wohl die größten Schäden auf dem Hausberg der Athener an. Das heutige Aussehen der Akropolis entstand, mehr oder weniger, durch den Angriff der venezianischen Truppen. In der der Urlaubs- und Ferienzeit des Jahres ist die Akropolis auf dem Athener Burgberg ein beliebtes Ziel von Touristen und ist dann stark überlaufen. Der Eintritt zur Besichtigung der Anlage kostet für Erwachsene etwa 20 Euro pro Person.




Landkarte von Griechenland - Athen



Bildernachweis

Fotolia: 120384957 © pbardocz / 83902545 © samott / 92032328 © milangonda