Essen und Trinken in Griechenland

Gesunde und leckere Mittelmeer-Küche

Das Essen in Griechenland ist maritim, vom Mittelmeer geprägt. Das Klima und die Böden in Griechenland sind hervorragend geeignet für den Anbau von Oliven. Viele Millionen Olivenbäume sind in Griechenland vorhanden. Schon vor vielen tausend Jahren wurde der Olivenanbau in Griechenland kultiviert und optimiert. Das leckere Olivenöl ist sowohl wirtschaftlich für Griechenland von Bedeutung, als auch zur Verwendung in der einheimischen, typisch griechischen Küche.

Dolmadakia - gefüllte Weinblätter
Dolmadakia - mit Reis gefüllte, gekochte Weinblätter

Neben den "Früchten des Meeres" und Fisch, wird in Griechenland traditionell das Fleich der Ziegen und Schafe verspeist. Auch Schweinefleisch spielt eine große Rolle. Oft wird das Fleisch gegrillt oder zumindest im Backofen gebraten. Bei großen Festen dreht sich meist ein Hammel am Spiess. Neben Meeresfrüchten, Fisch und diversen Fleischarten wird in Griechenland aber auch reichlich gesundes Obst, Gemüse und Milchprodukte (Joghurt, Käse) serviert.

Olivenöl und gegrilltes Fleisch

Milchprodukte wie Joghurt und Käse sind sehr beliebt in Griechenland. Joghurt mit Honig gehört zu den griechischen Spezialitäten. Mit Gurken, Knoblauch und Olivenöl versetzt entsteht aus dem Joghurt das leckere griechische Tzaziki. Schmackhafte Salate werden in Griechenland zubereitet, ebenso wie Gemüse. Das Olivenöl spielt dabei eine wichtige Rolle.

Stifado - Schmortopf mit Fleisch, Zwiebeln und Zimt
Stifado - Schmortopf - gewöhnlich mit Kalb- oder Lammfleisch

Gyros (gewürztes Schweinefleisch) vom Grill ist weltbekannt, ebenso die Souvlaki-Fleischspieße (mit Schweinefleisch, auch Lamm oder Hähnchenfleisch zubereitet). Zur traditionellen griechischen Küche gehören auch Suppen (oft Fischsuppe mit Zitrone), Eintöpfe und Aufläufe. Hier seien als Eintopf der Giouvesti genannt (Nudeln mit Lammfleisch), Mousaka, Jemista (gefülltes Gemüse mit Hackfleisch) und Hackfleischfrikadellen, in Griechenland Bifteki genannt.

Loukoumades - Süßspeise in Griechenland und Türkei
Süßspeise Loukoumades - Hefeteig mit Zimt frittiert

Hauptsache süß

Dass die Osmanen lange über Griechenland herrschten, ist besonders bei den heutigen Nachspeisen zu schmecken. Nachspeisen, aber auch Kaffee, werden in Griechenland sehr süß zubereitet und serviert.

Griechische Esskultur

In Griechenland hat sich im Laufe der Jahrhundert keine so hohe Küchen-Hochkultur entwickelt wie in Frankreich. Doch die Kreativität im Umgang mit allen verfügbaren, meist sehr gesunden und unbehandelte Nahrungsmitteln, hat in Griechenland eine ganz spezielle Koch- und Esskultur entstehen lassen. Im Land am östlichen Mittelmeer fällt das Essen insgesamt gesehen deftiger aus als in Nordeuropa.

Amphore am Meeresgrund vor Santorini
Antike Amphore am Meeresgrund vor der Insel Santorini Griechenland

Griechischer Wein

Zu den Mahlzeiten wird in Griechenland Wasser oder Wein getrunken. Griechenland produziert leckeren Wein. Oft wird der griechische Wein als zu süß empfunden. Weltweit gehört der griechische Wein nicht zu den Top-Weinen, obwohl er schon oft besungen wurde. Der Retsina-Wein schmeckt etwas harzig (kein Wunder, er wird ja auch mit Harz griechischer Kiefern versetzt). Der Retsina-Wein hat seinen Ursprung in der griechischen Antike. Zur damaligen Zeit wurde Weinmeist in Amphoren aufbewahrt, Die Abdichtung der Einfüllöffnung erfolgte mit Harz. Man erkannte, dass der Wein länger haltbar war und durch das Harz einen speziellen Geschmack annahm. So entstand der Retsina-Wein. Raki und Ouzo (Anisschnaps) sind die bekanntesten der hochprozentigen Spirituosen Griechenlands. Im Land der Hellenen Griechenland wird das typische griechische Weißbrot bevorzugt.


Landkarte von Europa - Griechenland
Landkarte Griechenland



Bildernachweis

Fotolia: 67674233 © Fanfo / 73505799 © minadezhda
Shutterstock: 346260728 © Foodio / 1559855504 © v. yenel