Wales in Großbritannien

Gebirgiges Land an der Irischen See

Wales ist der kleinste Landesteil im Vereinigten Königreich. Wales mit der Hauptstadt Cardiff liegt im Südwesten der Britischen Insel. In Wales wird sowohl Englisch als auch Walisisch gesprochen. Die Landschaft ist als recht gebirgig zu bezeichnen. Die Cambrian Mountains ziehen sich von Nord nach Süd durch das Land. Der Cader Idris ist mit einer Höhe von 892 Meter der bekannteste Berg der Region, der Mount Snowdon ist mit einer Höhe von 1.085 Meter der höchte Berg in Wales.

Conway Castle in Wales am Conwy River
Conwy Castle in Wales

Die Meeresküste von Wales besitzt eine Länge von etwa 1.200 Kilometer. Die Küste ist vielfältig und reicht von schroffen und zerklüfteten Felsenlandschaften bis zu Salzwiesen und Sandstränden. Drei Nationalparks schützen die wertvollen Naturregionen in Wales.




Bis um das Jahr 400 nach Christus war das heutige Wales Teil des Römischen Reiches. Nach dem Abzug der Römer versuchten immer wieder von Osten kommende Belagerer, das Land einzunehmen, was aber nicht gelang.

Aberystwyth in Wales
Aberystwyth an der Küste von Wales

Erst die Normannen im 11. Jahrhundert eroberten nach und nach die Region. In der Folgezeit kam es immer wieder zu Kriegen zwischen Engländern und Walisern. Erst im 16. Jahrhundert erlangte man den Frieden zwischen England und Wales.

Wales ist ein beliebtes Reiseziel der Britischen Inseln. Vor allem Briten aus England, Schottland und Nordirland verbringen gerne ihren Urlaub in Wales.

Landkarte von Großbritannien - Wales
Flagge von Wales

Bildernachweis

Fotolia: 41427092 © Artalis-Kartographie / 55039460 © S. Spiro / 53472069 ©p. kinsey / 53317129 © gilbertdestoke