Italien - Alpen, Apennin und Mittelmeer

Ein Platz Platz an der Sonne

Italien am Mittelmeer in Südeuropa gehört zu den wirtschaftlich starken und geschichtlich sehr interessanten Regionen in Europa. Etwa 60 Millionen Menschen leben im Mittelmeerstaat auf der Apennin-Halbinsel. Das kultur- und geschichtsträchtige Rom ist die Hauptstadt des Landes. Italien ist nicht nur einfach ein Urlaubsziel. Das Land und seine Bewohner stehen für ein ganz besonderes Lebensgefühl voller Leidenschaft, für zahlreiche Urlauber bedeutet Italien "La dolce vita". Dabei ist die Gefahr für Erdbeben und Vulkanausbrüche in Italien allgegenwärtig. Zwei Kontinentalplatten der Erdkruste stoßen in Italien aufeinander und sorgen permanent dafür, dass sich das Land hebt und dadurch Erbeben entstehen. Neapel mit dem Vesuv-Vulkan ist dabei besonders gefährdet.

Aurora-Wachtturm Monterosso Cinque Terre
Aurora-Turm in dem Küstenort Monterosso - Cinque Terre

Wer sich von Norden her über den Brenner Italien nähert, die Alpen überquert, der spürt in Südtirol sofort das veränderte Klima. Die Natur wird üppiger und grüner, das Klima angenehmer und der Wein wird süßer. Je weiter der Italienreisende in Richtung Süden vordringt, umso mehr verschwindet die Natur des Landes im Hintergrund und die reichhaltige Kultur Italiens tritt in den Vordergrund. Nicht nur die Hauptstadt Rom quillt förmlich vor Kultur über. Auch die norditalienischen Städte Venedig, Verona, Bologna und Ravenna bieten reichhaltige Kulturschätze vergangener Zeiten. Andere Städte in Norditalien wie Mailand, Turin, Udine und Bergamo sind eher handwerklich und industriell geprägt und Heimat alteingesessener Betriebe und vielfältiger Industrie. Früher noch stärker als heute, bildet Norditalien das wirtschaftliche und finanzielle Zentrum von Italien. Schon vor tausenden von Jahren kreuzten sich im Norden wichtige Handelsrouten durch Europa. Mittlerweile haben Mittelitalien und Süditalien wirtschaftlich jedoch aufgeholt.

Leben am Mittelmeer

Das Land mit seiner sprichwörtlichen Vielfalt, mit endlosen Küstenlinien am Mittelmeer, ist mit Ausnahme der Po-Ebene als recht hügelig bis bergig zu bezeichnen. Der Reichtum an Kultur und die abwechslungsreiche Natur zieht jedes Jahr viele Millionen Menschen nach Italien, um einen angenehmen Urlaub zu genießen. Zu Italien zählen mehr als 70 Insel im Mittelmeer. Die größten Inseln sind Elba, Sizilien und Sardinien. Durchzogen wird Italien vom Gebirgszug des relativ jungen Apennin-Gebirge, im Norden grenzt das Land an die Berge der Alpen an. Innerhalb Italiens existieren mit San Marino und dem römischen Vatikanstaat zwei unabhängige Staaten.

Castello Aragonese - Insel Ischia
Castello Aragonese - mittelalterliche Festung auf Ischia

Unglaubliche Vielfalt der Landschaften

Italien zählt vor allem wegen des angenehmen Klimas, der abwechslungsreichen Natur, den Naturlandschaften, den Inseln und der vielfältigen Kultur zu den beliebtesten Reisezielen weltweit. Ob zum Karneval in Venedig, zum Sommerurlaub an den Strände Kalabriens, zum Cruisen durch die einzigartigen Landschaften der Toskana oder zum Skifahren in den Bergen Südtirols. Einzigartige Urlaubserlebnisse versprechen der Comer See und der Gardasee. Die Städte Neapel mit dem Vesuv-Vulkan, Genua und Salerno zeigen das Bild einer italienischen Stadt am Mittelmeer. Italien ist zu jeder Jahreszeit ein lohnendes Ziel für Besucher. Nicht zuletzt die Inseln Sardinien, Elba und Sizilien mit ihren einzigartigen Landschaften versprechen einen Urlaub der ganz besonderen Art. Auf Sizilien befindet sich der Vulkan Ätna. Für einen Sommerurlaub sind die Inseln Elba, Ischia und Capri besonders gut geeignet, ebenso die einzigartigen Küsten der italienischen Riviera, von Amalfi und von Ancona. Die italienische Riviera mit der Landschaftsregion Cinque Terre ist besonders lieblich und unglaublich schön.

Von den Etruskern zu den Römern

Das geheimnisvolle Volk Etrusker war den heutigen Forschungen nach die Begründer einer zukunftsgerichteten Zivilisation und Kulturgesellschaft auf dem Apennin. Nach den Etruskern war es an den sogenannten "Römern", ein neues Weltreich zu begründen. Italien mit Rom als Hauptstadt wurde das Zentrum des riesigen "Römischen Reiches" vor etwa 2.000 Jahren. Die Römer mit ihren geübten Kampftruppen eroberten zur damaligen Zeit große Teile der damals bekannten Welt und schufen damit ein für lange Zeit riesiges Weltreich. Spuren aus dieser Zeit, in kultureller und künstlerischer Hinsicht, sind in den Städten und Gemeinden Italiens und den einst eroberten Regionen rund um das Mittelmeer noch heute allgegenwärtig.

Sommer in Meran - Südtirol
Sandplatz in Meran in Südtirol mit Marienstatue

Kunst und Kulinarik für die Ewigkeit

Italien war im Mittelalter eine bedeutende Keimzelle für zahlreiche, noch heute weltberühmte Künstler wie Michelangelo, Raffael, Tizian, Botticelli, Vasari, um hier nur einige zu nennen, welche die bildenden Künste für Jahrhunderte prägten. Die leckere italienische Küche des Mittelmeeres und des Festlandes ist weit über die Grenzen des Landes hinaus berühmt. Die kulinarische Welt Italiens ist als ausgesprochen wohlschmeckend, lecker und vielfältig zu bezeichnen. Heute weltweit beliebte Köstlichkeiten wie Pizza, Spaghetti, Pasta, Lasagne, Parmesan-Käse und noch vieles mehr haben ihren Ursprung in Italien. Grundlage eines jeden Gerichts sind die frischen Zutaten, welche in Italien hervorragend gedeihen.

Beste Sehenswürdigkeiten in Italien

  • Blaue Grotte - Insel Capri
  • Comer See - Lombardei
  • Dogenpalast in Venedig
  • Dom in Siena
  • Engelsburg in Rom
  • Forum Romanum - Rom
  • Gardasee - Oberitalien
  • Kathedrale Florenz
  • Kolosseum in Rom
  • Küste von Amalfi
  • Mailänder Dom
  • Markusdom in Venedig
  • Markusplatz in Venedig
  • Pantheon in Rom
  • Petersdom - Vatikan
  • Pompeji Ausgrabungsstätte
  • Schiefer Turm in Pisa
  • Sixtinische Kapelle - Vatikan
  • Spanische Treppe Rom
  • Trevi-Brunnen in Rom
  • Uffizien in Florenz
  • Vatikanische Museen
  • Vesuv nahe Neapel

Landkarte der Welt - Italien
Flagge von Italien

Größte Städte in Italien

  • Florenz
  • Bologna
  • Venedig
  • Messina
  • Triest
  • Padua

Beliebte italienische Urlaubsinseln

  • Sizilien
  • Sardinien
  • Ischia
  • Elba
  • Capri

Seen in Italien

  • Bolsenasee
  • Comer See
  • Gardasee
  • Idrosee
  • Iseosee
  • Lago di Caldanozza
  • Lago Maggiore
  • Lago Trasimeno
  • Ledrosee
  • Luganer See
  • Ortasee

Landschaftsregionen in Italien

  • Abruzzen
  • Aosta
  • Basilikata
  • Dolomiten
  • Emilia Romagna
  • Friaul-Julisch-Venetien
  • Adria
  • Riviera
  • Kalabrien
  • Kampanien
  • Latium
  • Ligurien
  • Lombardei
  • Marken
  • Molise
  • Piemont
  • Südtirol
  • Toskana
  • Trentino
  • Umbrien
  • Venetien

Landkarte von Italien

Karte von Italien in Europa

Landkarte von Italien in Europa

Die Landkarte von Italien zeigt die größten Provinzen, Städte und Flüsse des Landes. Die Fläche von Italien beträgt insgesamt 301.338 km² mit Rom als Hauptstadt. In Italien sind derzeit (2019) etwa 60,4 Millionen Menschen zu Hause. Das beliebte, südeuropäische Urlaubsland Italien hat mit dem "reichen" Norden und dem "armen" Süden enorme gesellschaftliche Probleme zu bewältigen. Südlich an den italienischen "Stiefel", an der "Schuhspitze", schließt sich die nahe Insel Sizilien an. Etwas weiter westliche befindet sich die italienische Insel Sardinien.




Bildernachweis

Fotolia: 47612960 © valeasca / 44075388 © Freesurf / 73103151 © Freesurf
Depositphotos: 183128980 © Tinieder
Shutterstock: 1386111881 © Cartarium