Malta - Inseln mit Geschichte und Kultur

Die Inseln Malta, Gozo und Comino

Die Inselgruppe von Malta befindet sich südlich von Sizilien im Mittelmeer. Nur drei der sieben Inseln sind bewohnt. Die Hauptstadt von Malta ist Valletta, zusammen mit dem niederländischen Leeuwarden "Europäische Kulturhauptstadt 2018". Etwa 0,4 Millionen Menschen sind auf den Inseln Malta, Comino und Gozo zu Hause, die meisten natürlich auf der Hauptinsel Malta. Auf den Inseln herrscht Linksverkehr. Der miltitärische und karitative Orden des Heiligen Johannes von Jerusalem war einst auf Malta ansässig.

Landkarte von Malta

Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Darstellung der Landkarte der Inseln von Malta zu erhalten.

Insel mit Geschichte

Im Mittelmeer gelegen, ist Malta nachweislich seit etwa 7.000 Jahren besiedelt. Schon die Seefahrernationen der Antike landeten mit ihren Schiffen dort an. Die kulturellen Zeugnisse dieser Zeit gibt es noch heute auf den Inseln zu entdecken. Auf den Inseln verstreut gibt es zahlreiche archäologische Stätten; die Vergangenheit der geschichtsträchtigen Mittelmeerinseln ist noch lange nicht vollständig erforscht.

Msida-Parish-Church - Malta
Msida-Parish-Kirche auf Malta

Britisches Erbe und Italien

Im Jahr 1964 erlangte das mediterrane Malta seine Unabhängigkeit vom Britischen Empire. Englisch ist die Amtssprache auf Malta. Doch auch das nahe Italien hat seine kulturellen Spuren auf den Mittelmeerinseln hinterlassen. So spricht ein Teil der Bevölkerung primär Italienisch. Die recht dicht besiedelte Insel Malta ist ein beliebtes Reiseziel bei Touristen.




Abwechlungsreiche Urlaubinseln

Die Inseln von Malta haben einiges zu bieten. So ist neben einem Badeurlaub auch das Wandern in den Höhenlagen der Inseln sehr beliebt. Das Klima auf den Inseln ist im Sommer heiß und trocken, die Winter sind dagegen meist sehr mild. Fast permanent weht eine leichte Meeresbrise über die Inseln.

Valletta auf Malta - UNESCO-Weltkulturerbe
Skyline der maltesischen Hauptstadt Valletta

Freizeit und Kultur auf Malta

In der Freizeit kann man Klettern, Wandern, Reiten, Radfahren. Das Tauchen im Mittelmeer ist sehr beliebt. Für Kulturinteressierte hat Malta sehr viel zu bieten. Aufgrund der langen und aufregenden Geschichte der Inseln, gibt es unzählige, kulturelle Zeugnisse verschiedener Epochen zu entdecken.

Valletta - Altstadt als Weltkulturebe

Auf Malta mit der Hauptstadt Valletta spielt die Kultur eine sehr große Rolle. Zwischen Europa und Afrika gelegen, werden Mittelmeerinseln als Schmelztiegel der Kulturen bezeichnet. Der Großmeisterpalast und das ehemalige Hospital der Johanniter mit Namen "Sacra Infermeria" zählen zu den Highlights. Museen und Schauspielhäuser gibt es zu entdecken.




Malta ist reich an von der UNESCO ausgezeichneten Kulturerbestätten. Die Altstadt der Hauptstadt Valletta steht als Weltkulturerbe komplett (etwa 320 historische Stätten) unter Denkmalschutz. Ebenso zählen die sieben Megalithtempel auf den Inseln zum Welterbe, dazu die unterirdische, historische Begräbnisstätte mit Namen "Ħal Saflieni Hypogeum".