Nordmazedonien auf dem Balkan

Unentdeckt und ursprünglich

NordNordmazedonien befindet sich in Südosteuropa auf dem Balkan. Nordmazedonien wird vom Fluss Vardar in Ost- und WestNordmazedonien aufgeteilt. Der Westen von Nordmazedonien ist als gebirgig zu bezeichnen und besitzt Skigebiete.

Landkarte von Nordmazedonien

Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Darstellung der Landkarte von Nordmazedonien zu erhalten.

 

Östlich des Flusses Vardar ist die Landschaft flach bis leicht hügelig. Touristisch ist Nordmazedonien bisher nur recht spärlich erschlossen. Es gibt im Land noch zahlreiche unentdeckte Perlen und echte Ursprünglichkeit zu entdecken.

Ohrid - die Perle des Balkans
Festungsmauern des UNESCO-Weltkulturerbes Ohrid

Aufgrund der Unruhen der vergangenen Jahre auf dem Balkan, begegnet einem die Bevölkerung abseits der möglichen Urlaubsregionen oft abweisend. Wenn man jedoch durch ein Lächeln oder freundliches Wort in Landessprache auf die Menschen zugeht, tauen sie rasch auf.

Deutsch und Englisch helfen dem Besucher von Nordmazedonien jedoch meist nicht weiter. Neben dem Mazedoniern lebt im Land eine albanische Minderheit und weitere kleine Volksgruppen. Die Hauptstadt des Landes ist Skopje. Etwa 2 Millionen Menschen leben im Balkanstaat Nordmazedonien.

Bekannte Sehenswürdigkeiten in Nordmazedonien

  • Ohrid See
  • Ohrid (UNESCO-Weltkulturerbe)
  • Struga
  • Prespa See
  • Mavrovo Nationalpark
  • Strumica
  • St. Dojran
  • Skopje
  • N.Dojran
  • Smolarski Vodopad
  • Brana Novo Selka