Hockey Hall of Fame in Toronto

Für die Besten des Eishockey-Sports

Eishockey ist unangefochten die Sportart Nr. 1 im nordamerikanischen Kanada. Die nordamerikanische Profi-Eishockey-Liga trägt den Namen National Hockey League (NHL) und besteht aus den besten Eishockey-Vereinen Kanadas und der USA. Der beste Club der NHL, der nordamerikanischen Eishockey-Liga, erhält die berühmte Stanley Cup - Trophäe.

Gebäuder der Hockey Hall of Fame in Toronto
Hockey Hall of Fame - Ecke Yonge Street / Front Street in Toronto

Von Kingston nach Toronto

Zunächst war geplant, die Hockey Hall of Fame in der Stadt Kingston zu eröffnen. Kingston liegt am Lake Ontario, ein Stück entfernt von Toronto in nordöstlicher Richtung. Wegen mangelnder Unterstützung zog die Hockey Hall of Fame (HHOF) im Jahr 1958 nach Toronto, Provinz Ontario um. Zunächst fand die HHOF im Gebäude der kanadischen "Sports Hall of Fame" eine neue Heimat. Die dortige Ausstellung der Hockey Hall of Fame wurde überraschenderweise von Besuchern überrannt, von etwa 350.000 Besuchern. Man merkte bald, dass man sich vergrößern musste. So zog man im Jahr 1961 in ein neues Gebäude auf dem Messegelände von Toronto um. Am 26. August 1961 eröffnete man die neuen Ausstellungsräume mit musealem Charakter. Auch dort verzeichnete die Hockey Hall of Fame im Jahr der Eröffnung einen Besucherrekord mit 750.000 Menschen aus Kanada und den USA.




Erneuter Umzug und Konzeptänderung

Ein erneuter Umzug für die kanadische Eishockey-Ruhmeshalle stand im Jahr 1986 an. In den Jahren zuvor waren die Wartungskosten für das genutzte Gebäude auf dem Messegelände enorm angestiegen. Jedes Jahr machte die Hall of Fame bis zu 300.000 Dollar Verlust, obwohl zahlreiche Besucher herein schauten. Am musealen Konzept der Ruhmeshalle musste dringend etwas verändert, es musste modernisiert werden. So verabschiedete man sich vom reinen Museumscharakter der Hockey Hall of Fame und führte eine neue Konzeption ein, welche die besuchenden Fans zu Interaktionen veranlassen sollte. Der Besuch der HHOF sollte Spaß machen und ein besonderes Erlebnis für jedermann sein.

In der Innenstadt von Toronto

Im Jahr 1993 zog man schließlich um in ein historisch bedeutsames, aber leerstehendes Haus an der Ecke Yonge Street / Front Street. Die Yonge Street war einst die führende Geschäftsstraße in der Innenstadt von Toronto. Dadurch wurde die fußläufige Erreichbarkeit der Hockey Hall of Fame schon mal enorm verbessert. Als neuer Mieter das Gebäudes akzeptierte das HHOF-Komitee die Auflage, das Gebäude zunächst zu renovieren. Die Renovierungskosten beliefen sich auf 27 Millionen US-Dollar. Zuvor befand sich im denkmalgeschützten Gebäude der Sitz der "Bank of Montreal". Glücklicherweise war das Gebäude im Jahr 1904 bei einem Großbrand in Torontos Innenstadt nicht beschädigt worden.

Spirit of Hockey - Geschäft in Toronto
Spirit of Hockey - Einkaufsland neben der Hockey Hall of Fame

Ruhmeshallen der USA und Kanada

Die Ausstellungsfläche wuchs damit um ein Vielfaches an auf über 50.000m². Am 18. Juni 1993 öffnete die Hockey Hall of Fame an der Ecke Yongestreet / Frontstreet am Brookfield Place in Toronto seine Türen für die Besucher. Bereits im ersten Jahr besuchten etwa 500.000 Hockey-Fans das neue Domizil der nordamerikanischen Hockey-Ruhmeshalle. Ein bedeutender Ausstellungsbereich der Hockey-Ruhmeshalle ist noch heute die "Tissot World of Hockey". Dort wird die Geschichte des Internationalen Hockeys beschrieben mit Artefakten, Trophäenvitrinen, Bildern, Trikots, interaktiven Spielen und multimedialer Informationsvermittlung. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, Erinnerungsstücke wie Trikots und sonstige Hockey-Utensilien im angeschlossenen Verkaufsshop "Spirit of Hockey" käuflich zu erwerben. Um die Hockey Hall of Fame immer wieder zu modernisieren und zu aktualisieren, greifen mittlerweile auch bedeutende Sponsoren der NHL dem Komitee der Ruhmeshalle finanziell unter die Arme.




Aufgrund außerordentlicher Leistung

Die Hockey Hall of Fame in Toronto wird vor allem von Kanadiern und US-Amerikanern besucht, da der Eishockey-Sport in diesen Ländern einen sehr hohen Stellenwert besitzt. Um einen Ehrenplatz in der Hockey Hall of Fame zu bekommen, muss die aktive Karriere als Eishockey-Crack mindestens drei Jahre zuvor beendet worden sein. Es werden aber auch schon mal Ausnahmen von dieser Regel gemacht, bei besonders verdienten Spielergestalten.

Skulpturen von Eishockeyspielern vor der Hockey Fall of Fame in Toronto
Skulpturen Eishockey-Mannschaft vor der Hockey Hall of Fame

Ein Komitee, bestehend aus 18 Personen aus den USA und aus Kanada bestimmt, wer in die Ruhmeshalle aufgenommen wird. Jährlich können maximal vier ehemals aktive Spieler aufgenommen werden, dazu zwei Nicht-Spieler und ein Schiedsrichter oder Linienrichter.

Landkarte von Kanada - Toronto in Ontario

Bildernachweis

Shutterstock: 227912035 © Kiev.Victor / 767432125 © P. Lange / 111693110 © L. Melo