Städte in Irland und Nordirland

Gründung durch Kelten, Wikinger und Briten

Die großen und kleinen Städte und Gemeinden der irischen Insel. Die Städte, Gemeinden und kleinen Dörfer in Irland und im Norden der Insel blicken zurück auf eine lange, bewegte, oft auch traurige und von Entbehrungen geprägte Geschichte.

Altes Wohnhaus in Irland
Historisches, irisches Cottage

Zu den ursprünglich vorhandenen Siedlungen der grünen Insel wurden zahlreiche Städte und Gemeinden in Irland und Nordirland von den Wikingern, den Normannen oder eingefallenen Briten gegründet. Die Mehrzahl der Siedlungen auf der grünen Insel wurden jedoch ganz natürlich von der irischen Bevölkerung im Laufe der vielen Jahrhunderte aufgebaut. Da die Bevölkerung der irischen Insel, das Irland lange Zeit ein sehr armes Land war, lebten die Menschen auf dem Land, die jeden Tag um das Überleben kämpfen mussten, lange Zeit in sehr ärmlichen Verhältnissen. Die hygienischen Zustände waren oft besorgniserregend schlecht. Die Menschen starben früh, an Hunger oder an Krankheiten. Gut, dass diese Zeiten auf der grünen Insel, in Irland und Nordirland, vorbei sind.


Landkarte von Irland und Nordirland mit Städten

Bildernachweis

Fotolia: 15936447 © R.Olinchuk
Panthermedia: 00035295 © Leora

Links