Costa Rica - Reiche Küste an der Karibik

Grüne Traumlandschaften in Mittelamerika

Der relativ kleine Staat Costa Rica liegt in Mittelamerika an der Karibik im Osten und dem Pazifik im Westen. Der Name Costa Rica bedeutet so viel wie "Reiche Küste". Die kürzeste Entfernung zwischen dem Karibikstrand und dem Pazifik beträgt gerade mal 322 Kilometer.

Karte von Costa Rica in Mittelamerika

Naturschutz hat oberste Priorität

Costa Rica bietet unglaublich vielfältige Landschaften, mit Regenwald, Nebelwald, Mangrovenküsten, Trockengebieten, Traumstränden und Hochgebirgsregionen, mit einzigartiger Flora und Fauna. Der Schutz der Natur ist dem zentralamerikanischen Staat sehr wichtig - mehr als ein Viertel des Landes steht heute unter Naturschutz.




Tropisches Klima - reichhaltige Natur

Costa Rica liegt geografisch in den Tropen, mit Regenzeit und Trockenzeit. Die klimatischen Verhältnisse sind jedoch durch die vielfältigen Landschaften und die zentralen Berge der Kordilleren von Region zu Region unterschiedlich. Die Landfläche von Costa Rica besteht etwa zur Hälfte aus tropischem Regenwald mit enormer Artendichte und Artenvielfalt.

Strand in Manzanillo Nationalpark an der Grenze zu Panama
Karibikstrand im Manzanillo Nationalpark

Kulturzentrum von Costa Rica - San José

Am Karibischen Meer besitzt Costa Rica traumhafte Sandstrände. Etwa 4,8 Millionen Menschen leben heute in Costa Rica. Am dichtesten bevölkert ist das Land rund um die zentral gelegene Hauptstadt San José mit rund 340.000 Einwohnern. Von Nord nach Süd zieht sich die Bergkette der "Cordilleras" durchs Land.

Nationaltheater in San Jose in Costa Rica
Nationaltheater in der Hauptstadt San José

Die Hauptstadt San Jose liegt in einem Tal in den Zentralkordilleren. Die Stadt wurde erst Mitte des 18. Jahrhunderts gegründet. Obwohl noch jung, besitzt San Jose ein reichhaltiges kulturelles Angebot, wie das Nationaltheater und weitere interessante Gebäude, deren Baustil ein Gemisch von europäisch mit costarikanischem Einfluss darstellen.