Kuba, die zeitlose Schönheit

Größte Insel der Karibik

Kuba ist die größte Insel der Antillen in der Karibik. Die USA und die Bahamas befinden sich nördlich von Kuba, die Dominikanische Republik südöstlich der kubanischen Insel. Etwa 11,2 Millionen Menschen leben auf der Karibikinsel. Havanna ist die Hauptstadt von Kuba. Weitere große Städte der Insel sind Holguín, Camagüey und Santiago de Cuba.

Landkarte von Kuba

Klicken Sie auf die Landkarte von Kuba, um eine größere Darstellung zu erhalten.

Wirbelstürme und die Schweinebucht

Im Südosten der langgestreckten, kubanischen Insel befindet sich die Guantánamo-Bucht, auch Schweinebucht genannt. Die USA beanspruchen die Guantánamo-Bucht als ihr Territorium. Dort befindet sich auch das Straflager von Guantanamo. Kuba liegt innerhalb der tropischen Zone und wird regelmäßig von Wirbelstürmen heimgesucht. Die Länge der kubanischen Insel in Ost-West-Richtung beträgt etwa 1.250 Kilometer.

Sandstrände, Regenwälder und Orchideen

Das weitgehend unbekannte Kuba besitzt einzigartig schöne Landschaften und unzählige, weißsandige Badestrände. Dazu die Musik und er Tanz der Karibik. In den Bergregionen im Osten von Kuba gibt es noch weitgehend intakte Regenwälder zu entdecken. Dort befindet sich auch der Nationalpark "Desembarco del Granma". Die Tabakregion von Kuba befindet sich im Westen der Insel, das Gebiet mit Namen "Pinar del Río". Die Tabakplantagen können besichtigt werden. Dort befindet sich auch die berühmte Tropfsteinhöhle "Cueva del Indio". Zwischen der Tabakregion und der Hauptstadt Havanna liegt das Gebiet von Soroa, die Orchideen-Region Kubas. Orchideen gedeihen dort vozüglich. Zahlreiche Orchideenarten sind endemisch auf Kuba, also kommen nur dort vor und sonst nirgends auf der Erde.

Havanna City auf Kuba
Blick in die Altstadt von Havanna

Havanna und Santiago de Cuba

Die altehrwürdige Hauptstadt Havanna kann mit zahlreichen Gebäuden der Kolonialzeit aufwarten, Zahlreiche Gemäuer sind allerdings einsturzgefährdet und stark renovierungsbedürftig.

Zahlreiche Clubs bei Nacht und Museen bei Tag gibt es in Havanna zu entdecken. Eine weitere sehenswerte Stadt der Insel ist Santiago de Cuba. Dort ist die karibische Kultur mit afrikanischen Einflüssen aus der Sklavenzeit wesentlich stärker zu spüren als in der Hauptstadt.

Blauer Oldtimer auf Kuba
Oldtimer unter Palmen auf Kuba

Aus der Not eine Tugend machen

Kuba liegt seit über 50 Jahren unter dem scheinbar grauen Schleier des Sozialismus, öffnet sich aber langsam und stetig für den Rest der Welt. Trotz allem machen die Menschen das Beste aus ihrem Alltag und schauen zuversichtlich in die Zukunft. Die Kubaner wußten sich schon immer selbst zu helfen. Irgendwie blieb ihnen ja auch nichts anderes übrig. Es ist mehr Zusammenhalt untereinander zu spüren als in "westlich" geprägten Gesellschaften.



Kuba - Insel der Oldtimer

Ja, wenn man den Schleier über der Insel etwas anhebt, kommt eine bunte Perle zum Vorschein. Die alten, geschichtsträchtigen Gebäude sind wohl oft noch in erbärmlichem Zustand - zum Teil sind sie aber schon sehr schön hergerichtet, gerade in Havanna. Am auffälligsten sind aber die alten Fahrzeuge, die amerikanischen Oldtimer aus den Zeiten, als Kuba sich noch nicht vom Rest der Welt abschottete. Und die alten Straßenkreuzer fahren immer noch. Ok, nicht mehr alle und immer weniger, aber immer noch eine große Anzahl.