Elk Island Nationalpark - Provinz Alberta

Bisons, Wapitis und First Nations

Der Elk Island Nationalpark liegt fast zentral in der Provinz Alberta in Kanada. Bereits im Jahr 1906 wurde das Gebiet zu einem Naturreservat, aufgrund der damals schwindenden Wapiti-Population in der Region. Bald wurde das Schutzgebiet auch zu einem wichtigen Refugium für das zur damaligen Zeit vom Aussterben bedrohte Bison. Vor der Errichtung des Naturreservates waren Bison und Biber ganz ausgestorben in der Region, und die Wapitis fast vollständig, bis auf wenige Tiere.

Bisons im Elk Island Nationalpark in Kanada
Bisons kommen an ein seichtes Seeufer zum Trinken

Weiße Neusiedler und Pelzhändler hatten diese Leistung vollbracht. Dass die Schutzmaßnahmen für das Bison und auch für den Wapiti-Hirsch wirksam waren, zeigen die heute überall im Schutzgebiet vorhandenen Bisonherden, die zuweilen Straßen blockieren. Es existieren Präriebison-Herden, dazu Herden vom Waldbison. Ebenso lebt heute eine stabile Anzahl Wapitis im geschützten Gebiet. Gegründet wurde der Elk Island Nationalpark im Jahre 1913. Die Größe des Schutzgebietes in der Provinz Alberta beträgt 194 km².

Der Elk Island Nationalpark ist der der einzige nordamerikanische Nationalpark, der komplett von einem Zaun eingefasst wurde. Dies wurde zum Schutz der einzigartige Tierwelt des Areals nötig, da die Tiere sich sonst aus dem Nationalpark bewegen und der Jagd oder auch dem Autoverkehr zum Opfer fallen würden. Auch das Einschleppen von Krankheitserregern spielte in der Vergangenheit des Elk Island Nationalparks eine wichtige Rolle.

Nahe an Edmonton in den Beaver Hills

Die kanadische Stadt Edmonton liegt nicht mal eine Autostunde vom Elk Island National Park entfernt. Jedes Jahr besuchen ca. 200.000 Touristen das Schutzgebiet in der Provinz Alberta. Der Elk Island Nationalpark befindet sich in der kanadischen Region des "Aspen Parklands" in den meist hügeligen "Beaver Hills".

Seenlandschaft im Herbst - Elk Island
Seenlandschaft im Elk Island Nationalpark - Provinz Alberta

Bisons prägen das Bild des Nationalparks

Die wohl größten Tiere des Nationalparks sind die Flachlandbisons und die Waldbisons. Weitere große Säugetiere sind die Elche, Wapiti-Hirsche, Kojoten, Biber und eine kleine Population an Schwarzbären. Über 200 Vogelarten wurden im Elk Island Nationalpark zur Zugzeit festgestellt, der mit Seen, Tümpeln und Sumpfland geradezu übersät wirkt. Auch Wölfe gibt es in der Region. Im Jahr 2016 sollen mehrere Wölfe getötet worden sein. Jedoch nicht, weil sie irgendeine Art des Wildtierbestandes gefährdeten, sondern weil sie Viehbestände der im Park ansässigen Farmer etwas dezimierten.

Der größte See des Elk Island Nationalparks ist der im Norden gelegene Lake Astotin. Im Elk Island Nationalparks sind neben den feuchten Bereichen, weitläufige Prärielandschaften und ausgedehnte Nadelwälder vorhanden. Die größte Attraktion Im Schutzgebiet sind die Bisons und nicht die Wapiti, wie der Name des Parks vermuten lässt. Für deutschsprachige Besucher: Die Bezeichnung Elk bedeutet hier übersetzt ins Deutsche Wapiti, der Elch wird gewöhnlich als "Moose" bezeichnet.

Lake Astotin im Elk Island Nationalpark nahe Edmonton
Schilfbewachsener See im Elk Island Nationalpark

Siedlungsreste der "First Nations"

Im Elk Island Nationalpark sind etwa 200 archäologische Fundstätten der "First Nations" (Blackfoot, Cree und Sarcee) vorhanden, die zumindest zeitweise im Gebiet des heutigen Nationalparks gelebt haben.




Landkarte von Kanada - Elk Island Nationalpark

Freizeitaktivitäten - Elk Island

Die Freizeitaktivitäten für Menschen im Elk Island Nationalpark sind mit Camping, Wandern, Bird-Watching, Golfen, Bootfahren, Kanufahren recht vielfältig. In den meist schneereichen Wintern ist Langlauf und Schneeschuhwandern angesagt. Der Park besitzt ein gut ausgebautes Wanderwegenetz. Der Elk Island National Park ist das ganze Jahr sieben Tage die Woche geöffnet und zugänglich. Das Gebiet am Lake Astotin wurde regelrecht zu einer Freizeitanlage ausgebaut mit Fußballplatz, Golfplatz und großem Campingplatz. Attraktionen für Kinder sind vorhanden. Auch kulturelle Veranstaltungen finden dort statt.

Sehenswürdigkeiten und Highlights

  • Bisons
  • Beaver Hills
  • Lake Astotin
  • Seenlandschaft
  • Siedlungsfunde
  • Vogelwelt zur Zugzeit
  • Living Waters Boardwalk - Lake Astotin
  • Wanderwege
  • Wapitis
  • Naturlehrpfade



Bildernachweis

Panthermedia: A5263525 © nicht mehr verfügbar
Shutterstock: 1334718677 © R. Heinl / 40240690 © 2009fotofriends