Theodore Roosevelt Nationalpark - North Dakota

Prärie und Badlands - Heimat der geschützter Bisons

Der Theodore Roosevelt Nationalpark befindet sich im Westen des US-Bundesstaates North Dakota, nahe der Stadt Medora. Geprägt wird das Schutzgebiet von verwittertem Ödland, den Badlands, und einer weitläufigen Prärielandschaft. Der 26. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika , Theodore Roosevelt, besaß in diesem Gebiet einst eine Ranch (Elkhorn Ranch). Die Fläche des Nationalparks beträgt 285 km². Der Theodore Roosevelt Nationalpark wurde im Jahre 1978 gegründet. Jährlich kommen bis zu einer halben Million Touristen in den Nationalpark nach North Dakota.

Badlands im Theodore Roosevelt National Park - USA
Wunderschöne bizarre Landschaft der Badlands im Abendlicht - T. Roosevelt Nationalpark

Einst Jagdgebiet - heute Nationalpark

North Dakota war das bevorzugte Jagdgebiet von Theodore Roosevelt. Später kaufte sich Theodore Roosevelt Land in North Dakota. Bei seinem Aufenthalt in dieser Region von North Dakota war Th. Roosevelt hautnahe Zeuge der ungehemmten Jagd, der Vernichtung der dort lebenden Wildtierarten wie Dickhornschafe und Bison. Ebenso zerstörten die Siedler mit übermäßiger Beweidung die empfindlichen Ökosysteme des heutigen Nationalparks. Neben dieser Region in North Dakota setzte sich Roosevelt stark für die Erhaltung der Natur in allen Staaten der USA ein.

Zuflucht für die letzten Bisons

Das stark gefährdete "Amerikanische Bison" wurde im Jahre 1950 im Theodore Roosevelt Nationalpark in North Dakota wieder angesiedelt. Das Bison lebte früher mehr oder weniger friedlich seit Jahrtausenden in den Prärien von North Dakota, bis zur Ankunft der Weißen. Die neuen "Herrscher" des Landes schossen die Bisons so weit zusammen, bis sie schließlich ausgestorben waren.

Bisons im Theodore Roosevelt Nationalpark - North Dakota
Bisons grasen in der Prärie - Theodore Roosevelt Nationalpark in North Dakota

Südlicher Nationalpark - Badlands

Im südlichen Bereich des Theodore Roosevelt Nationalparks befinden sich die Badlands, die zu Fuß, mit dem PKW oder mit einem Pferd erreicht werden können. Über 500 Pflanzenarten wurden im Theodore Roosevelt National Park festgestellt. Bisons, Präriehunde, Elche, Longhorn-Schafe, Wildpferde und viele Vogelarten leben im Nationalpark. Der Theodore Roosevelt Nationalpark ist unter normalen Wetterbedingungen ganzjährig zugänglich. Im Winter können Teilbereiche des Nationalparks gesperrt wegen zu viel Schnee.

Theodore Roosevel Nationalpark - Freizeitaktivitäten

Zahlreiche Wanderwege führen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden durch den Theodore Roosevelt Nationalpark. Angeln ist möglich. Bootfahren, mit Kanu oder Kajak, ist im Theodore Roosevelt Nationalpark sehr beliebt und verbreitet. Tierbeobachtungen im allgemeinen gehören zu den Highlights im Nationalpark. Im Winter ist Skilanglauf und Schneeschuhwandern möglich. Möglichkeiten zum Campen sind vorhanden.

Cannonball Concretions - Steinformation in North Dakota
Cannonball Concretions im Theodore Roosevelt Nationalpark

Bodenschätze versus Naturschutz

North Dakota ist reich an wertvollen Bodenschätzen, an Öl und Gas. Bleibt zu hoffen, dass der Naturschutzgedanke im Land stärker bleibt als die kommerziellen Interessen. North Dakota besitzt einzigartige Naturlandschaft, die es wert sind, für die nachkommenden Generationen erhalten zu bleiben.


Landkarte USA - Theodore Roosevelt NP in North Dakota


Bildernachweis

AdobeStock: 284454740 © C. Haney & D. Delimont / 496487235 © C. Haney & D. Delimont
Shutterstock: 89721391 © S. Bower