Provinz Alberta in Kanada

Nationalpark-Region an den Rockys

Die kanadische Provinz Alberta liegt im Südwesten von Kanada. Die Fläche der Provinz Alberta beträgt 661.185 km². Die Stadt Edmonton ist mit über 900.000 Einwohnern die Hauptstadt der Provinz Alberta. Die größte Stadt in Alberta ist jedoch Calgary mit etwa 950.000 Einwohnern. In der ganzen Provinz Alberta leben etwa 2,7 Millionen Menschen. Touristisch bekannt ist die kanadische Provinz vor allem durch den Lake Louise und den wunderschönen Banff Nationalpark.

Landkarte von Alberta in Kanada

Der höchste Berg in Alberta ist der Mount Columbia mit 3.747 Meter Höhe. Die Stadt Edmonton ist bekannt für den riesigen Shopping-Komplex "West Edmonton Mall". Lange Zeit war Alberta recht dünn besiedelt. Erst mit der Ankunft der Eisenbahn im Jahre 1885 wurde die Provinz Alberta stärker als Siedlungsraum genutzt. Das Hochgebirge der Rocky Mountains bildet teilweise die Grenze zu der im Westen gelegenen Provinz British Columbia.




Nutzung der vorhandenen Ressourcen

Das zentrale Alberta wurde vornehmlich im 18. und 19. Jahrhundert von europäisch-stämmigen Menschen besiedelt (Dänen, Italiener, Franzosen, Isländer). Zuvor waren dort Völker der "First Nations" zu Hause. Die Region ist daher kulturhistorisch sehr interessant Der Tourismus in Alberta konzentriert sich in der Region der Rocky Mountains. Dort befinden sich der Jasper-Nationalpark und der Banff-Nationalpark.

Calgary Skyline - Provinz Alberta
Skyline der Stadt Calgary mit Saddledome-Arena

Die kanadische Provinz Alberta besitzt sehr große Vorkommen an Erdöl und Erdgas, die dort auch fleißig gefördert werden. Mehr oder weniger befinden sich die Erdöl- und Erdgasfirmen, auch viele weitere Industriebetriebe, in den Regionen um Edmonton und Calgary. Etwa die Hälfte der Provinz Alberta besteht aus Waldflächen, die zum Teil stark wirtschaftlich genutzt werden.

Alberta - landschaftliche Vielfalt

Alberta ist die westlichste der drei kanadischen "Prärie-Provinzen". Während der Südwesten von Alberta von hohen Bergen mit viel Schnee beherrscht wird, besteht der Rest des Landes aus Prärielandschaften, Seenlandschaften, Flusstälern und ausgeprägten Wäldern. Als extremer Gegensatz sind in Alberta aber auch sehr trockene Canyons (Badlands) zu entdecken.

Bergpanorama im Banff Nationalpark - Provinz Alberta
North Saskatchewan River im Banff Nationalpark - Alberta

Die südöstliche Region von Alberta befindet sich innerhalb der nordamerikanischen "Great Plains". In den flachen Regionen von Alberta ist Landwirtschaft und Viehwirtschaft weit verbreitet. Vor der Entdeckung der Bodenschätze von Alberta war die Landwirtschaft der Haupterwerbszweig neben der Holzwirtschaft. Die Landwirtschaft von Alberta besitzt eine große Produktivität. Riesige Viehherden weiden auf dem weiten Land in Alberta.

Der Norden

Die verschiedenen Landschaftsformen im nördlichen Alberta wurden in Counties unterteilt wie Grande Prairie Country, Peace Country, Big Lake Land, Fort McMurray und Athabasca Country. Die Prärieflächen dominieren in Nord-Alberta. Neben Land- und Fortwirtschaft spielt dort die Förderung von Öl und Gas eine große Rolle. Im Sommer sind die Tage sehr lang, im Winter herrscht dagegen überwiegend Dunkelheit, im Norden von Alberta.




In der dunklen Jahreszeit sind häufig faszinierende Nordlichter zu beobachten. Die "First Nations" spielen eine wichtige Rolle in Nord-Alberta. Zahlreiche historische Stätten gibt es zu entdecken; Museen erzählen die Geschichte der Urvölker Kanadas.

Das zentrale Alberta

Die Stadt Edmonton befindet sich fast mittig in Alberta. Im Zentrum von Alberta befinden sich boreale Wälder, Seen und das Gebirge der Rocky Mountains im Westen, aber hügelige Wiesen- und Prärieflächen, dazu landwirtschaftlich genutzte Flächen. Zahlreiche Flüsse durchfließen Alberta; die Zahl der größeren und kleineren Seen ist recht hoch. Das Angeln, Radfahren, Reiten, Wandern, Golfspielen, Klettern, Naturbeobachten und Bootfahren ist dort sehr beliebt. Im Winter ist alpines Skifahren, Skilanglauf, Hundeschlittenfahren, Snowmobilfahren und Schneeschuhwandern angesagt. Durch Alberta führen wichtige Zugvögel-Routen. Daher sind zur Zugzeit gute Beobachtungen möglich.

Kirche im Außenbezirk von Medicine Hat in Alberta
Blick auf Medicine Hat mit Kirche - Provinz Alberta

Das südliche Alberta

Der Süden von Alberta besitzt hohe Berge, ausgedehnte Waldbereiche, Seen, Prärie und unwirkliche Badlands. Die Rinderzucht ist weit verbreitet. Unzählige Ranches liegen verstreut im Land; Pferde spielen dort eine große Rolle. Südalberta zeigt das Leben, wie es in den Anfangszeiten der Besiedlung durch Weiße meist üblich war. Zahlreiche Völker der "First Nations" waren und sind in dieser Region von Kanada zu Hause.

Im Süden von Alberta gibt es zahlreiche Fossilien-Fundstätten. Dinosaurier-Skelette wurden dort entdeckt. Weitere Highlights der Region sind einige Forts, alte hölzerne Festungen. Es gibt Naturschutzgebiete, Parklandschaften und altertümliche Gemeinden. Für Freizeitaktivitäten ist auch der Süden von Alberta bestens geeignet. Am beliebtesten ist das Wandern, Camping, Angeln, Reiten, Golfspielen, Klettern, Bootfahren und Radfahren. Im Winter ist sehr gut alpines Skilaufen und Skilanglauf möglich.




Landkarte von Kanada - Provnz Alberta


Städte in der Provinz Alberta

  • Calgary
  • Edmonton
  • Grande Prairie
  • Lethbridge
  • Medicine Hat
  • Red Deer
  • Rocky View
  • St. Albert
  • Wood Buffalo

Reiseziele Zentral-Alberta

  • Camrose
  • Sylvan Lake
  • Innisfail
  • Red Deer
  • Edmonton and Park
  • Grand Cache
  • Rocky Mountain House

Reiseziele Süd-Alberta

  • Okotoks
  • Fort MacLeod
  • Calgary
  • Cochrane
  • Drumheller Valley (Fossilien)
  • Medicine Hat
  • Crowsnest Pass
  • Lethbridge
  • Waterton Lakes
  • High River

Seen in Alberta

Flüsse in Alberta

Nationalparks in Alberta




Bildernachweis

Panthermedia: 2413171 © V. Graca / 01616377 © songbird839
Shutterstock: 49136557 © 2009fotofriends / 237019834 © R. Lesniewski