Argentinien in Südamerika

Land der Gauchos

Argentinien liegt im Süden von Südamerika und gehört zu den größten Staaten der Erde. Im Mittelalter war Argentinien eine Kolonie der damals mächtigen Seemacht Spanien. Im Jahr 1816 erlangte Argentinien die Unabhängigkeit von Spanien. Die Amtssprache des Landes ist Spanisch. Etwa 44 Millionen Menschen leben in Argentinien. Der Großteil der Bevölkerung lebt an der Ostküste am Atlantik, wobei die Hauptstadt Buenos Aires eine besonders dicht besiedelte Region darstellt.

Berge Feuerland - Ushuaia Tierra del Fuego - Argentinien
Schneebedeckte Berge an der Küste Patagoniens

Argentinische Steaks und hohe Berge

Viehzucht und Landwirtschaft sind wichtige Wirtschaftsbereiche des Landes. Auch der Abbau von Bodenschätzen ist ein ertragreicher Wirtschaftsfaktor. Der langgestreckte Staat besitzt eine beachtliche Längenausdehnung von 3.694 Kilometer. Die Westgrenze von Argentinien bilden die Berge der Anden. Das zentrale Argentinien, westlich der Hauptstadt, wird von einer als "Pampas" bezeichneten Ebene geprägt. Dort wird sehr viel Landwirtschaft und Viehzucht betrieben. Die berühmten "Steaks" aus Argentinien werden dort herangezüchtet.




Tropenhitze und arktische Kälte

Neben den Anden an der Westgrenze bilden die Berge der "Sierras Pampeanas" eine weitere Gebirgsregion des Landes. Im äußersten Süden von Argentinien befindet sich Patagonien. Dort befinden sich hohe Berge und es herrscht ein sehr raues Klima vor. Den südlichen Abschluss des Kontinents bildet eine Inselgruppe, "Feuerland" genannt. Einige der Inseln zählen zu Argentinien, die anderen Inseln zum Nachbarland Chile.

Iguazu-Wasserfälle an der Grenze Argentinien zu Brasilien
Iguazú-Wasserfälle auf der argentinischen Seite

In den argentinischen Anden befinden sich die höchsten Berge Südamerikas. Der Berg Aconcagua mit einer Höhe von 6.962 Meter ist der höchste Berg auf dem amerikanischen Kontinent. Auch die höchsten Vulkane der Welt liegen in den argentinischen Anden.




Am Rio de la Plata

Der Rio de la Plata mit seinen unzähligen Zuflüssen ist der dominierende Wasserweg in Argentinien. Die Iguazú-Wasserfälle, im Norden an der Grenze zu Brasilien, sind mehrfach größer als die bekannten Niagara-Wasserfälle auf dem amerikanischen Nordkontinent.

Landkarte von Südamerika - Argentinien
Argentinische Flagge


Größte Städte in Argentinien

  • Buenos Aires
  • Córdoba
  • La Matanza
  • Rosario
  • Lomas de Zamora
  • La Plata
  • Mar del Plata
  • San Miguel de Tucumán
  • Almirante Brown
  • Quilmes
  • Salta

Sehenswürdigkeiten in Argentinien

  • Friedhof La Recoleta in Buenos Aires
  • Iguazú-Wasserfälle
  • Kathedrale - Catedral de la Plata
  • La Boca - Sttadtteil von Buenos Aires
  • Nationalpark Iguazú
  • Museo de Arte Latinoamericano in B. A.
  • Nationalpark Los Glaciares
  • Parque Tres de Febrero
  • Patagonien und Feuerland
  • Plaza de Mayo in Buenos Aires
  • Schlucht Quebrada de Humahuaca
  • Straße der sieben Seen
  • Teatro Colón - Theater in Buenos Aires

Landkarte von Argentinien in Südamerika


 Landkarte Argentinien in Südamerika



Landkarte Argentinien

Argentinien liegt ganz im Süden von Südamerika am Atlantik. Die Fläche von Argentinien beträgt 2.780.400 km². Buenos Aires am Fluss Rio de la Plata ist die Hauptstadt des Landes. Im Jahr 2017 lebten in Argentinien etwa 44,3 Millionen Menschen. Die Landkarte von Argentinien in Südamerika zeigt die Nachbarstaaten, die Flüsse, Seen und größten Städte des Landes.



Bildernachweis

Fotolia: 52660162 © lesniewski / 98098871 © sunonethong / 91706134 © LMspencer<