Die Nationalparks der Vereinigten Staaten von Amerika

Gigantische und einzigartige Natur

Die Nationalparks der Vereinigten Staaten von Amerika schützten in erster Linie einzigartige Naturlandschaften. Einzig der Mesa Verde Nationalpark in Colorado schützt kulturelle Vermächtnisse, Siedlungsreste der Anasazi, vor der Zerstörung. Dies resultiert natürlich aus der Tatsache, daß die USA ein relativ junger Staatenbund sind und die Anzahl der schützenswerten Kulturgüter nicht enorm groß ist, im Vergleich zu anderen Kontinenten, mal abgesehen von dem Kulturerbe der Native Americans.

Felsenlandschaft - Aussichtspunkt im Yosemite Nationalpark
Taft Point im Yosemite Nationalpark in Kalifornien

Touristenmagnete der USA

Millionen von Touristen aus aller Welt kommen jährlich in die Vereinigten Staaten von Amerika, um die gigantisch schönen Nationalparks des nordamerikanischen Kontinents, der USA, für sich zu entdecken. Und sie werden meist nicht enttäuscht. Natürlich müssen Eintrittgebühren zu den Nationalparks entrichtet werden. Mit einem "National Park Pass – America the Beautiful", bis 2007 der Golden-Eagle-Pass, kann man die Unkosten jedoch einigermaßen in Grenzen halten. Im Winter kann ein Nationalpark in den Bergen der USA schon mal geschlossen sein, aufgrund der großen Schneemassen.





Landkarte der USA mit Nationalparks


Landkarte von US-Amerika mit Ländergrenzen

Bildernachweis

Fotolia: 33546236 © lesniewski
Shutterstock: 150515858 © J. Foltyn